2016/11/e654b_Orgel09_51gG6afQ98L

Die Orgelpfeifen-Morde

Google Anzeigen

Orgel

Ein Frankenkrimi mit dem sympathisch schrulligen Kommissar Kopinski

Altkommissar Kopinski erlebt zusammen mit seiner Frau ein beeindruckendes Orgelkonzert in der Nürnberger Lorenzkirche. Erst am nächsten Tag erfährt er von einem seltsamen Todesfall während des Konzerts. Niemand in der Mordkommission hat im Moment Zeit und Interesse, darin einen Fall zu sehen und zu bearbeiten. So darf sich der eigentlich kaltgestellten Kopinski darum kümmern. Aus dem Todesfall wird allerdings schnell ein Mord. Die Recherchen bringen den Altkommissar in die Welt der Kirchenorgeln, dazu spielen bald aber auch der Hopfenhandel und sogar die Drogenszene eine Rolle. Als dann weitere Morde geschehen, steigt das Interesse im Präsidium schlagartig an und Kopinski darf wieder ins hintere Glied zurücktreten. Dies erweist sich aber als Fehler……

Ebenfalls in der Reihe mit Kopinsky, dem "fränkischen Barnaby", erschienen:

"Das Skalpell von Nürnberg"
Ein Altkommissar hat Probleme mit seinem zu schnellen, jungen Assistenten, der Welt der Schönheitschirurgen und den sieben Todsünden.

"Minne und Tod in Nürnberg"
Es beginnt mit einem Anschlag im Germanischen Nationalmuseum. Auf dem berühmten Teppich aus der Minnezeit liegen Leichenteile ……

"Tödliches Netz in Franken"
Altkommissar Kopinsky ist inzwischen auf einem Innendienstposten gelandet. Zwei Jahre vor seiner Pensionierung hatte sich seine Frau aus Angst vor einer verirrten Kugel durchgesetzt. Allerdings zerrt nun die Langeweile an seinen Nerven.

"Stolperherz am Hochkönig"
Franz Kopinsky kämpft trotz Herzschwäche um alpines Gipfelglück und löst nebenbei einen Mordfall.


Mehr auf Amazon:

Die Orgelpfeifen-Morde

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 175 times

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.