Die Orgelpfeifen-Morde

2016/11/e654b_Orgel09_51gG6afQ98L

Orgel

Ein Frankenkrimi mit dem sympathisch schrulligen Kommissar Kopinski

Altkommissar Kopinski erlebt zusammen mit seiner Frau ein beeindruckendes Orgelkonzert in der Nürnberger Lorenzkirche. Erst am nächsten Tag erfährt er von einem seltsamen Todesfall während des Konzerts. Niemand in der Mordkommission hat im Moment Zeit und Interesse, darin einen Fall zu sehen und zu bearbeiten. So darf sich der eigentlich kaltgestellten Kopinski darum kümmern. Aus dem Todesfall wird allerdings schnell ein Mord. Die Recherchen bringen den Altkommissar in die Welt der Kirchenorgeln, dazu spielen bald aber auch der Hopfenhandel und sogar die Drogenszene eine Rolle. Als dann weitere Morde geschehen, steigt das Interesse im Präsidium schlagartig an und Kopinski darf wieder ins hintere Glied zurücktreten. Dies erweist sich aber als Fehler……

Ebenfalls in der Reihe mit Kopinsky, dem "fränkischen Barnaby", erschienen:

"Das Skalpell von Nürnberg"
Ein Altkommissar hat Probleme mit seinem zu schnellen, jungen Assistenten, der Welt der Schönheitschirurgen und den sieben Todsünden.

"Minne und Tod in Nürnberg"
Es beginnt mit einem Anschlag im Germanischen Nationalmuseum. Auf dem berühmten Teppich aus der Minnezeit liegen Leichenteile ……

"Tödliches Netz in Franken"
Altkommissar Kopinsky ist inzwischen auf einem Innendienstposten gelandet. Zwei Jahre vor seiner Pensionierung hatte sich seine Frau aus Angst vor einer verirrten Kugel durchgesetzt. Allerdings zerrt nun die Langeweile an seinen Nerven.

"Stolperherz am Hochkönig"
Franz Kopinsky kämpft trotz Herzschwäche um alpines Gipfelglück und löst nebenbei einen Mordfall.


Mehr auf Amazon:

Die Orgelpfeifen-Morde

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved