Kommentare

3 Kommentare

  1. Flynn
    ·
    36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Die Grenze zum Wahnsinn ist längst überschritten, 3. Dezember 2015
    Von 
    Flynn – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Die Eroberung Europas durch die USA: Zur Krise in der Ukraine (Taschenbuch)
    Den ersten Teil des Buches hatte ich schon im vergangenen Jahr gelesen, und ich fand es sehr aufschlussreich, wie die Chronologie der Ereignisse in der Ukraine dargestellt wurde. Passend der Untertitel: „Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung …“ Jetzt steht im Fokus des Nachtrags von 2015 die Strategie der USA gegenüber den EU-Staaten und Russland. Spannend und zugleich erschreckend sind für mich das aggressive Vorgehen der Nato und die Vorstellungen von Brzezinski, Friedman oder anderen Vordenkern und Präsidentenberatern, die Wolfgang Bittner zitiert. Er schreibt zu Recht, dass die Grenze zum Wahnsinn längst überschritten ist, wenn von begrenzten taktischen Atomschlägen („ohne die amerikanische Heimat zu gefährden“) die Rede ist. Auch Obama macht nichts anderes als seine Vorgänger, wie aus seiner Rede in Westpoint hervorgeht. Dem Autor sind diese Informationen zu danken. Ich empfehle das Buch, das mir viele Einsichten vermittelt hat, allen, die sich um den Frieden sorgen oder sich auch nur vorurteilslos über die augenblickliche politische Situation informieren wollen.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Margo
    ·
    40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein Augenöffner!, 14. November 2015
    Von 
    Margo (Bremen) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Die Eroberung Europas durch die USA: Zur Krise in der Ukraine (Taschenbuch)
    Ich kenne das vor einem Jahr in einer ersten Fassung erschienene Buch, das ich oft weiterempfohlen habe. Jetzt enthält die um 45 Seiten erweiterte Neuausgabe in einem "Nachtrag 2015″ viele weitere wichtige Informationen und Einsichten, unter anderem über die Westeuropa und Russland betreffende Langzeitstrategie der USA. Wolfgang Bittner zitiert z.B. den langjährigen Präsidentenberater Brzezinski oder Henry Kissinger oder den Direktor des einflussreichen Thinktanks "Stratfor", George Friedman; auch Obama, Putin und Vizepräsident Biden sowie namhafte Wissenschaftler und Wirtschaftsanalysten. Das ist zum Teil erschreckend, aber auch sehr aufschlussreich, und die Schlussfolgerungen sind absolut keine Verschwörungstheorien, sondern beruhen auf Fakten, die mit Quellenhinweisen belegt werden (insgesamt gibt es 251 Nachweise). Es zeigt sich, dass die "Supermacht Nr. 1″ seit Jahrzehnten rücksichtslos und auf Kosten anderer Völker ihre wirtschaftlichen und strategischen Interessen durchsetzt. Das wird für Europa besonders deutlich in der Ukraine, aber auch bei den Wirtschaftssanktionen gegen Russland, die den westeuropäischen Staaten, vor allem Deutschland, zu ihrem Nachteil aufgezwungen wurden, was Vizepräsident Biden in einem zitierten Redeauszug offen ausspricht. Beängstigend die neue Atomstrategie der Nato. Dazu Wolfgang Bittner: "Die Grenze zum Wahnsinn ist schon längst überschritten, wenn es in einem CSIS-Report heißt, begrenzte taktische Atomschläge seien möglich, ohne ‚die amerikanische Heimat‘ zu gefährden."
    Um die fragile und hochgefährliche augenblickliche politische Situation zu begreifen, ist das Buch unverzichtbar.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Alex
    ·
    23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Viele wichtige Informationen, die woanders nicht zu finden sind, 11. Dezember 2015
    Von 
    Alex – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Die Eroberung Europas durch die USA: Zur Krise in der Ukraine (Taschenbuch)
    Die sogenannte Annexion der Krim, die von den USA und der EU als Vorwand für die Wirtschaftssanktionen und das weitere Vorgehen gegen Russland benutzt wird, sei in Wirklichkeit eine Sezession gewesen, schreibt Wolfgang Bittner. Das sei ein gravierender Unterschied, denn der Beitritt der Autonomen Republik Krim zur Russischen Föderation nach dem Staatsstreich in Kiew sei friedlich nach einem Referendum und nicht nur aus der Sicht der Bevölkerung zu Recht erfolgt. Der Autor begründet seine Ansicht überzeugend und zitiert dazu Völkerrechtler, z. B. einen Juristen, der sich in der FAZ sehr differenziert dazu geäußert hat. Wozu also diese Sanktionen, die vor allem die deutsche Wirtschaft schädigen und den Staaten der EU aufgezwungen wurden, womit sich US-Vizepräsident Joe Biden in einer Rede gebrüstet hat. Bittner gibt eine Antwort. Es ist unglaublich, was sich – zumeist hinter den Kulissen – abspielt. Ich hoffe, dass sich der nach wie vor hochgefährliche Krisenherd in der Ukraine, den überwiegend die USA und die NATO zu verantworten haben, worüber aber kaum noch berichtet wird, nicht ausweitet.

    Wolfgang Bittners Buch enthält viele wichtige Informationen, die in dieser Konzentration woanders nicht zu finden sind. Hilfreich auch die zahlreichen Quellenangaben. Fünf Sterne und mehr!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow