Kommentare

3 Kommentare

  1. Anonymous
    ·
    4.0 von 5 Sternen
    der Untermieter …, 14. November 2016
    Von 
    tabeha – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Der Untermieter: Ein schwuler Liebesroman (Kindle Edition)
    … verändert das Leben des Autors Paulo. Nein eigentlich beginnt die Geschichte mit Paulo als vermeintlicem Glückspilz. Sein zweiter Roman soll verlegt und sogar verfimt werden. Sein erstes Buch war ein Flop und nun endlich soll es ihm und seinem Freund Gary finanziell besser gehen. Mit ihm ist Paulo seit 4 Jahren glücklich zusammen. Denkt er jedenfalls , doch sein Kartenhaus fällt zusammen.

    Sein Freund hat ihn über Monate hinweg betrogen. Es kommt zum Bruch, Paulo bleibt allein in der Wohnung in Heidelberg zurück . Eine weitere Seifenblase platzt, als der Verlag einen Rückzieher macht. Nichts wird es mit Buch und Filmprojekt. Er kann die Hypothek für seine Wohnung nicht mehr bezahlen. Ihm bleibt nur ein Ausweg, ein Untermieter. Ihn findet er im tschechischen Musiker Jarnik. Kommt mit ihm das Glück zu Paulo zurück ?

    Ich habe diese nette schwule Liebesgeschichte mit KU gelesen und das in einem Rutsch . Sie ist flüssig und unterhaltsam geschrieben. Die Protas sind sehr sympathisch, charmant und teilweise etwas chaotisch. Keine Superhelden sondern durch und durch menschlich mit Fehlern, Schwächen und natürlich auch vielen Stärken. Ihre Gefuehle für einander kann man mehr erahnen als sie beschrieben werden. Sie sind noch zart, sozusagen am erwachen . Es ist also keine dieser zuckersüßen Geschichten, kein Zuckerschock, kein Karies vom Lesen. Ganz leicht romatisch, ansonsten lieb und nett und das meine ich keineswegs negativ. Es gibt paar duestere Momente in Jarniks Vergangenheit, aber das schaffen die Beiden zu klären.

    Ein unterhaltsamer Lesespass ohne große Dramen. Das empfand ich als sehr wohltuend.

    SPOILER!!

    2 Punkte die mir persönlich aufgefallen sind. Erstens Drogenverkauf auf dem Schulhof kann ich nicht gut heißen, egal welche Gründe Jarnik dafür hatte.

    Zweitens: Es wurde mehrmals erwähnt , er sei ohne Schuhe. Wie muss ich mir das vorstellen? Er läuft barfuß durch Prag? warum?

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Anonymous
    ·
    5.0 von 5 Sternen
    Multikulti mit viel Erotik!, 14. November 2016
    Von 
    Vanessa – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Der Untermieter: Ein schwuler Liebesroman (Kindle Edition)
    Zwei junge Männer, die es nicht gerade leicht haben: der eine ein kurz vor dem großen Durchbruch gescheiterter und nun verschuldeter Schriftsteller, der von seinem Ex hintergangen wird; der andere ein Pianist aus Prag, aufgewachsen in Armut, dessen Vergangenheit Spuren bis nach Heidelberg zieht. Als sie anfangen, eine Wohnung zu teilen, merken sie bald, dass es trotz (oftmals witziger) kultureller Unterschiede nicht nur die Liebe zur Kunst ist, die sie verbindet… Eine aufregend emotionale Geschichte, die ich in einem Atemzug bis zum superromantischen Happy-End verschlungen habe!
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Anonymous
    ·
    5.0 von 5 Sternen
    Sehr schöne Unterhaltung, 18. November 2016
    Von 
    Andreas – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Der Untermieter: Ein schwuler Liebesroman (Kindle Edition)
    Ich habe diese Geschichte über Kindle Unlimited gelesen, weil sie mir unter den Aufsteigern des Tages angezeigt wurde. Schon das Cover hat mir gefallen, ebenso wie die beiden Schauplätze Heidelberg und Prag, denn die findet man selten. Selten sind auch so reife, runde Charaktere mit Schwächen und Fehlern.
    Der SChreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Flüssig liest man sich durch die emotionale Geschichte.
    Nur die Drogen fand ich nicht so gut.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow