Der Schlüssel zu Rebecca: Thriller (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)

Ebooks
Google Anzeigen

Kriege & Krisen

Sommer 1942. Rommels Armee rückt auf Kairo vor. Die Strategie des Wüstenfuchses scheint unschlagbar. Seine Geheimwaffe: der Meisterspion Wolff in Kairo. Wolffs Auftrag: Die Pläne der Engländer auszukundschaften und sie Rommel verschlüsselt zu übermitteln. Als Schlüssel dient ihm Daphne du Mauriers weltberühmter Roman "Rebecca".

Doch die andere Seite ist nicht untätig. Während die deutschen Truppen unaufhaltsam vorstoßen, beginnt in den nächtlichen Straßen Kairos eine tödliche Verfolgungsjagd.

Erst in der gnadenlosen Glut der Sahara entscheiden sich das Schicksal der beiden Gegenspieler und Sieg und Untergang der Armeen, für die sie kämpfen.


Mehr auf Amazon:

Der Schlüssel zu Rebecca: Thriller (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
NEWS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare (3

)
  1. 13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Spannung und eine gute Portion Hintergrundwissen, 3. März 2003
    Von 
    Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (REAL NAME)
      

    Rezension bezieht sich auf: Der Schlüssel zu Rebecca / Dreifach. 2 Romane in einem Band. (Broschiert)
    Buch I: Der Schlüssel zu Rebecca
    Der zweite Weltkrieg hatte viele Schauplätze. Die Handlung des Buches spielt in Nordafrika. Nicht immer entscheiden Waffen über Sieg und Niederlage, meist sind es Informationen. Der Protagonist, der deutsche Agent Wolff, soll eine wichtige Botschaft an Rommels Armee überbringen. Diese ist natürlich verschlüsselt und als Codebuch dient der berühmte Roman Rebecca von Daphne du Mauriers.
    Um als europäischer Agent in der arabischen Welt erfolgreich zu sein, erfordert es gute Kenntnisse, Einfallsreichtum und von Zeit zu Zeit auch viel Glück. Wissen über den Umgang mit Kamelen ist dabei genauso wichtig, wie das geschickte Verhandeln mit Einheimischen. Denn wer unter den Fremden Freund und Feind ist, wird in der Regel immer erst hinterher deutlich. Jeder kennt den Ausgang des Wüstenkrieges und so muss der Agent Wolff am Ende trotz aller Erfolge bis in die letzte Minute doch der Verlierer bleiben.
    Das Wissen um den Ausgang des Romans reduziert nicht die Spannung. Zahlreiche gut recherchierte Details lassen den Leser ein Stück Geschichte miterleben, als wäre er dabei gewesen. Wie fast immer ist dem Autor Ken Follett auch hier ein fesselnder Roman gelungen. Das Erfolgsrezept, nehme etwas sex and crime und vermische es mit gut recherchierte historischen Fakten und Details, führte auch hier zu einem Werk, das man erst aus der Hand legen möchte, wenn die letzte Seite gelesen ist.
    Buch II: Dreifach
    Gute Recherche und noch bessere Umsetzung
    Auch in diesem Roman bittet Autor Ken Follett seinen Lesern ein kompaktes und spannendes Bucherlebnis. Die Geschichte handelt von einem Einzelgänger, der im Dienstes des israelischen Geheimdienstes das notwendige Ausgangsmaterial für eine Atombombe beschaffen soll. Unmöglich denkt der erstaunte Leser am Anfangs des Werkes. Genauso der Protagonist, als er mit dem Auftrag konfrontiert wird. Aber wo ein Wille ist gibt meist auch mehr als einen Weg. Hier versetzt gute Recherchearbeit des Autors den Leser in Kenntnis zahlreicher Details bei der Verwaltung, Lagerung und Transport von spaltbaren Materialien.
    Die Aufgabe als solche ist sicher als eine Herkulestat einzustufen. Aber der Protagonist hat auch Gegenspieler anderer Geheimdienste, die zwar etwas zeitverzögert, dann sehr schnell erkennen, was da geplant ist. Ein Wettlauf beginnt. Scharaden und geschickte Winkelzüge lassen das ganze zu einer spannenden, lebensnahen Schachpartie der Geheimdienste werden. Überall lauern Feinde, aber auch Verbündete, bzw. jene die sich zu Helfern rekrutieren lassen. Der Leser kann sich der aufbauenden Spannung nur schwer entziehen. Das Buch ergreift Besitz vom Leser und nicht umgekehrt. Der Showdown eine bewaffnete Auseinandersetzung zweier Geheimdienste auf hoher See führt zum erlösenden Sieg der Guten und zu einem milden Ausgang für den Protagonisten, der den Weg ins Privatleben für sich selbst zurückfindet.
    Ken Follett beweist einmal mehr, als Buchautor ist er eine Klasse für sich.
    Gesamtfazit: Viel Spannung für wenig Geld.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. 42 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Follett beweist profunde historische Sachkenntnis!!, 22. November 1999
    Von Ein Kunde
    Rezension bezieht sich auf: Der Schlüssel zu Rebecca: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher) (Taschenbuch)
    Das Buch "Der Schlüssel zu Rebecca" ist ein historisch fundierter Spionageroman, der im Nordafrike zur Zeit des Zweiten Weltkriegs angesiedelt ist. Das taktisch wichtige Ägypten mit der Festung Tobruk wird von den Engländern kontrolliert, der überwiegende Rest Nordafrikas steht unter der Kontrolle des Dritten Reiches, erobert von Erwin Rommel. Der deutsche Agent Wolf, ein Deutscher ägyptischer Abstammung, schleust sich nach Kairo ein um der Wehrmacht taktisch entscheidende Informationen zu verschaffen, dies jedoch nicht ohne durch eine Spur von Leichen die Aufmerksamkeit der britischen Militärobrigkeit auf sich zu lenken. Ein britischer Major, der Held der Geschichte, wird mit dem Fall betraut. Follett demonstriert mit diesem Roman wieder einmal sein profundes historisches Sachwissen und arbeitet dies geschickt in seine fiktive agentengeschichte ein. Heraus kommt ein packender Roman, der vor allem durch sein stetig hohes Momentum besticht und uneingeschränkt zu empfehlen ist. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. 37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    SPANNUNG PUR, 26. Dezember 2005
    Von 
    olschewski-bi – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Der Schlüssel zu Rebecca: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher) (Taschenbuch)
    Gut zwei Jahre nach dem großen Durchbruch mit "DIE NADEL" erschien 1980 Ken Follett`s "DER SCHLÜSSEL ZU REBECCA". Obwohl dieses Buch nicht den Bekanntheitsgrad der Nadel erreicht hat, ist es sowohl hinsichtlich Story als auch hinsichtlich Spannung durchaus mit dem Klassiker vergleichbar.
    DIE STORY:
    Alexander Wolff ist Geschäftsmann und lebt in Kairo. Der zweite Weltkrieg steht in Nordafrika vor einer entscheidenden Wende. Rommel zieht von Erfolg zu Erfolg und die Engländer müssen mit allen Mitteln versuchen, den Vormarsch der deutschen Truppen zu stoppen. Deshalb planen die Briten einen überfallartigen Angriff auf Rommels Truppen mit mehreren Stoßrichtungen und einer Finte, um die Deutschen in eine Falle zu locken und sie so vernichtend zu schlagen. In dieser Zeit ist Kairo eines der wichtigsten Spionagezentren. Wolff ist deutscher Spion und soll die Pläne der Briten herausbekommen. Die Engländer bekommen Wind von dem Spion. Allerdings gelingt es Ihnen nicht, die aufgefangenen Funksprüche von Wolff zu dechiffrieren. Sie setzen William Vandam auf Wolff an. Dieser wiederum setzt Elene Fontana, mit der er eine Affäre hat, auf Wolff an. Doch Elene verliebt sich in Wolff und gerät damit in einen inneren Konflikt zwischen Liebe und Pflichterfüllung, wird gleichzeitig aber auch von ihren Gefühlen zwischen diesen beiden Männern hin- und hergerissen. Es kommt zu einem Wettlauf mit der ablaufenden Zeit; die geplante Offensive rückt näher und näher…
    FAZIT:
    Die Parallelen zu "DIE NADEL" sind unverkennbar. Beide Romane spielen im Zweiten Weltkrieg. In beiden geht es um Spionagegeschichten. Bei beiden Hauptfiguren handelt es sich um deutsche Spione, die am Ende dann doch den Kürzeren ziehen müssen, nicht zuletzt wegen einer Frau. Dennoch ist "DER SCHLÜSSEL ZU REBECCA" kein billiger Abklatsch oder gar ein lauwaremer Aufguß der NADEL, sondern ein völlig eigenständiger Roman, der sehr spannend ist, sich flüssig ließt und eine absolut kurzweilige Unterhaltung garantiert. Wer "DIE NADEL" gemocht hat, wird auch dieses Buch zu schätzen wissen.
    Viel Spaß beim Nachlesen!
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.