3 Kommentare

  1. patricia
    ·
    28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Lebendige und leidenschaftliche Wikingersaga, 12. Juli 2011
    Von 
    patricia (Vaihingen, B-W) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Der Rabe und die Göttin (Gebundene Ausgabe)
    Zuerst: Die Lesevorschau von amazon ist etwas unglücklich gewählt, da die Vorschau nur für den Prolog ausreicht, in dem sich die nordischen Götter miteinander unterhalten. Dies ist zwar nicht unwichtig, doch hat mit der eigentlichen Geschichte nicht viel zu tun und kann leicht einen falschen Eindruck vermitteln. Dagegen bietet die oben angezeigte Kurzbeschreibung einen recht guten Einstieg ins Buch.

    Die beiden ersten Romane von Martha S. Marcus "HERRIN WIDER WILLEN" und "SALZ UND ASCHE" gehören zu meinen Lieblingsbüchern und daher musste ich auch unbedingt dieses dritte Buch haben – obwohl ich dem Sujet "Wikinger" skeptisch gegenüber stehe, da meine bisherigen Versuche in diese Richtung unglaubwürdige Schmonzetten waren.

    Martha Sophie Marcus hat gezeigt, dass diese Skepsis unnötig war – sie hat eine berauschende Saga geschrieben, mit tiefgründigen und glaubwürdigen Charakteren in einer spannenden Erzählung, in der das was wir historisch verbürgt von den Wikingern wissen (und das ist relativ wenig) Platz findet und Fleisch bekommt durch die ergänzende Fantasie der Autorin.

    Die Storyline ist, wie gesagt, umwerfend und spannend. Dazu kommt – mehr Held als dieser Held kann ein Mann wahrlich nicht sein und die Heldin ist ihm zum Glück gewachsen und kein schwaches, nur bewunderndes Weibchen.

    AUCH WAS FÜR MÄNNLICHE LESER: Es gibt viele ausgezeichnete Kampf- und Schlachtenbeschreibungen, für mich als Leserin nie langweilig oder gar abstoßend. Ich könnte mir vorstellen, dass das Buch daher auch Männern gefällt, so sie nicht zu der Fraktion gehören, die jedes Zugeben von weichen Gefühlen oder gar Liebe als "Igitt" ablehnt.

    Für die Wikingergesellschaft war der Sippenzusammenhalt die Grundlage ihrer Kultur und daher gibt es neben Held und Heldin viele wichtige Nebenpersonen, durch deren Beziehungsgeflecht der Leser erst durchsteigen muss. Doch die Autorin führt den Leser langsam heran und zum Nachschauen gibt es eine Namensliste und eine Verwandtschaftstafel.

    Passend zu der offenherzigen Zeit und zum sinnenfrohen Helden erfreuen den Leser etliche gelungene erotische Passagen.

    Die oben angegebene Kurzfassung bietet einen guten Einstieg in die Geschichte, aber natürlich gibt es auf über 600 Seiten (geb.Version!) viele Verwicklungen (politischer und gefühlsmäßiger Art), Höhe- und Tiefpunkte für die Helden – ich fühle mich einer Zusammenfassung der Geschichte nicht gewachsen, sie ist zu spannend und zu komplex und ich möchte auch nichts vorwegnehmen. Ich kann nur empfehlen: LEST SELBST !!!

    Schade, dass es nicht MEHR ALS 5 STERNE zu vergeben gibt!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar (1)

  2. Ricarda Raab
    ·
    14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Hach 🙂, 31. Januar 2012
    Von 
    Ricarda Raab – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Der Rabe und die Göttin: Roman (Taschenbuch)
    Zugegeben, ich bin noch nicht einmal in der Mitte des Buches, kann es aber nicht länger erwarten, es weiter zu empfehlen! Für "große Literatur" halte ich es nicht unbedingt, aber das muss ja auch nicht immer sein 😉 Auf jeden Fall handelt es sich um einen RICHTIG schönen Schmöker zum Ein- und Wegtauchen – gerade an diesen eisigen Winterabenden! Und um eines der retlativ seltenen Bücher, bei denen man sich schon vor der Hälfte der Lektüre wünscht, es möge nie zu Ende gehen 😉
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Ed Sieg
    ·
    7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Götter- und hörergefällig, 29. Januar 2012
    Von 
    Ed Sieg – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Der Rabe und die Göttin (Audio CD)
    Der Rabe und die Göttin von Martha Sophie Marcus ist ein wunderschönes Epos von Abenteuer, Liebe, Tod und Schicksal, das man durchaus in die eigene Hand nehmen kann, und wobei auch der Humor nicht zu kurz kommt. Die Sprecherin Saskia Kästner muss ich besonders lobend hervorheben, die mir mit ihrer klaren Sprache und guten Betonung besonders gefallen hat. Thorwalds "ne" und die Rabensprüche "Göttersohn voran" und "Hau zu" sind einfach zu köstlich geraten. Da ich Hörbücher immer im Auto höre, hätte ich ewig weiterfahren mögen …
    Ich hatte vorher schon Herrin wider Willen gelesen und war auch recht zufrieden damit. Salz und Asche der gleichen Autorin mit der gleichen Sprecherin habe ich aber nun als Hörbuch bestellt und hoffe auf ähnlich gute Unterhaltung ganz nach meinem Geschmack. Danke an beide! Ich kann das Hörbuch wirklich sehr empfehlen und wünsche allen Hörern soviel Spaß dabei wie ich selbst gehabt habe.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow