Kommentare

3 Kommentare

  1. A. Cabrera Gallego
    ·
    10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein Debüt-Roman der Extraklasse!, 19. Dezember 2005
    Von 
    A. Cabrera Gallego – Alle meine Rezensionen ansehen
    (REAL NAME)
      

    Rezension bezieht sich auf: Der Museumsmörder: Roman (Taschenbuch)
    Benni Harper ist eine absolut sympathische Protagonistin, die eher unfreiwillig zur Ermittlerin in einem spannenden Mordfall wird.
    Um den Krimi herum wird Bennis eigene Geschichte erzählt – und man steckt mittendrin in dem Gefühlschaos einer jungen Witwe, die den Unfalltot ihres Mannes vor einem Jahr scheinbar nicht überwinden will, bis ein Mann auf eine Weise in ihr Leben tritt, mit der sie wohl nicht gerechnet hat…
    Klingt kitschig? Ist es aber nicht! Earlene Fowler schreibt mit viel Witz und Charme. Die Kriminalfälle, die Benni in den Geschichten zu lösen hat, sind in sich abgeschlossen und raffiniert.
    Und wie geht es in Bennis Leben weiter? Wer einmal mit der Benni-Harper-Reihe anfängt, will unbedingt auch die anderen Bücher lesen. (Da noch nicht alle auf Deutsch erschienen sind, gehe ich nun zu den englischen Büchern von ihr über.)
    Und jede Geschichte ist auf’s Neue spannend!
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. office15
    ·
    17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Sehr lesenswert!, 25. Juli 2006
    Von 
    office15 – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Der Museumsmörder: Roman (Taschenbuch)
    Auf Benni Harper, oder besser: Earlene Fowler, bin ich durch eine Empfehlung gekommen und es war eine der besten, die ich je erhalten habe. Benni Harper, die Heldin dieser Krimiserie (bei der ich jetzt beim vierten Buch angelangt bin), stolpert immer wieder über Leichen. Was aber auch sein Gutes hat, denn sonst würde sie nicht ebenfalls über Chief Ortiz stolpern, den gutaussehenden Polizeichef ihrer Stadt, dem sehr daran gelegen ist, ein wachsames Auge auf sie zu haben und sie über den Verlust ihres bei einem Unfall ums Leben gekommenen Mannes hinwegzutrösten.
    Schon nach den ersten Seiten war ich mitten drinnen in diesem Buch und damit in Bennis ganzer (auf liebevolle Art geschilderten) Familie, ihrem Leben, ihrem Job, ihren Freunden. Spannung, schlagfertiger Witz, Liebe, Trauer, Freundschaft und das Flair dieser Umgebung kommen nie zu kurz. Ein sehr vielschichtiges Buch, das ich wärmstens empfehlen kann. Ebenso wie die folgenden Bände.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Kittykat
    ·
    18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Eine vielversprechende neue Serie!, 10. August 2002
    Von 
    Kittykat – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Der Museumsmörder: Roman (Taschenbuch)
    Kein Wunder, dass Earlene Fowler’s Krimis in Amerika Hits sind. Schon der erste Band, jetzt endlich auf Deutsch erschienen, macht richtig Spaß. Die Protagonisten sind überaus sympathisch und bald auch durch eine nette, kleine Liebesgeschichte verbändelt. Auch der Fall hält den Anforderungen von geübten Krimilesern stand, er enthält mehrere Verwicklungen und ist nur schwer zu knacken. Was will man/frau also mehr? Richtig, möglichst schnell weitere Bände mit Benni Harper! ;-))
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow