Der Gizeh-Sternen-Code: Das älteste astronomische Bauwerk: Die Cheops-Pyramide

2016/11/1bc1f_Vorgeschichte_51TBckCySsL

Vorgeschichte

Seit die griechischen Historiker Ägypten bereisten, ist das Interesse an dieser alten Kultur und an den drei großen Pyramiden ungebrochen. Doch viele Fragen sind bis heute ungelöst:
Ist das Pyramidengelände von Gizeh wirklich ein Abbild des Sternenhimmels um 10500 v. Chr.? Sollte aus der Anordnung der drei großen Pyramiden zu Heliopolis, nicht auch ein genaues Datum eruiert werden können? Warum steht die Cheops-Pyramide auf dem 30. Breitengrad? Warum wurde sie exakt nach den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet? Zu welchem Zweck wurden Schächte in ihr angelegt? Wurden diese auf gewisse Sterne des Nord- und Südhimmels ausgerichtet? Wie wichtig war der Stern Sirius (Sothis) für die alten Ägypter, dass das Jahr mit ihm begann? Warum wurde jeweils am Beginn eines 1460 Jahre dauernden Sothis-Zyklus, die Erinnerung an die erste Zeit gefeiert? Was ist die Bedeutung des Phönix und wie wichtig war er für die alten Ägypter? Wann begann das Zeitalter des Gottes Osiris und wie lange dauerte es? Wurde die Cheops-Pyramide tatsächlich um 2500 v. Chr. gebaut und war Cheops wirklich ihr Erbauer? Welche Bedeutung hat die Sphinx und wohin blickt sie? Warum begann bei den Indern wie auch bei den Maya, um 3100 v. Chr. ein neuer Kalender?
Nach mehr als 20 Jahren intensiver Forschungsarbeit, kann der Autor auf diese und auf weitere Fragen Antwort geben. Er ist überzeugt, den Beweis vorlegen zu können, für die grundlegend wichtigste Frage, von der die ganze Chronologie der alten Ägypter abhängt: Wann begann die ägyptische Zeitrechnung?


Mehr auf Amazon:

Der Gizeh-Sternen-Code: Das älteste astronomische Bauwerk: Die Cheops-Pyramide

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved