Der Fluch von Azincourt Buch 1: Das Ende einer Zeit

Google Anzeigen

Walisisch

Als der französische König den Großmeister des Templerordens Jacques de Molay verhaften ließ, verschwand die Übersetzung eines uralten Manuskriptes aus dem Orient auf unerklärliche Art und Weise. Einhundert Jahre lang suchte eine geheimer Bund weiser Männer, die keine Religionen und keine Grenzen mehr anerkannten vergeblich nach ihr. Jetzt taucht sie unvermutet in den Händen des ehrwürdigen Notarius der Pariser Universität auf und Gerüchte gehen durch das vom Krieg gegen England erschütterte Land, dass Nicolas Flamel mit Hilfe seines Grimoarium den Stein der Weisen geschaffen und Blei in Gold verwandelt hat. Zwischen dem Orden von Santiago und dem skrupellosen, gefährlichen bretonischen Baron Jean de Craon kommt es zu einem erbitterten Wettlauf um den Besitz der Handschrift, die in sich ein größeres und gefährlicheres Geheimnis birgt, als die Umwandlung von Blei in Gold. Als ein leichtgläubiger, junger Alchimist in den Wirren des Falls von Paris die Übersetzung aus dem Grab von Nicolas Flamel stehlen kann und auf die Festung von Jean de Craon bringt, löst er damit unbedacht eine blutige Fehde zwischen zwei Männern aus, die beide nicht nur in der Lage sind ein Schwert zu führen, sondern auch die höheren Mächte beschwören. Gilles de Laval, Baron de Rais ist der reichste Mann der Bretagne, ein Vasall des Königs von Frankreich, reich, schön, hochgebildet und abgrundtief böse. Sévran de Carnac ist der Sohn des geheimnisvollen Herzogs von Cornouailles, einem winzigen Fürstentum am äußersten Zipfel der französischen Landmasse. Er wurde durch eine uralte Magie unter den Feuern der Mittsommernacht wieder zurück ins Leben geholt, nachdem er im Augenblick seiner Geburt nicht zu atmen vermochte. Er wurde in den uralten, von der Kirche verfemten Lehren der Druiden erzogen und besitzt die seltene Gabe des „Zweiten Gesichts“. Diese Fehde zwischen Gilles de Laval und Sévran de Carnac, die damit beginnt, dass Gilles den ältesten Bruder von Carnac erschlägt und beraubt, führt das unabhängige Herzogtum der Bretagne beinahe an den Rand des Abgrundes, denn der eine Mann weiß nicht, das er sich durch eine grausame und unbedachte Tat im jugendlichen Leichtsinn, getrieben von der Gier, auf dem Schlachtfeld von Azincourt einen erbarmungslosen und völlig skrupellosen Feind geschaffen hat, der für seine persönliche Rache sogar dazu bereit ist, seine eigene Seele und die Existenz eines Königreiches zu opfern.


Mehr auf Amazon:

Der Fluch von Azincourt Buch 1: Das Ende einer Zeit

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.