Der Aufbau eines Eröffnungsrepertoires

Schach

"Es ist eine faszinierende Lektüre von der jeder Turnierspieler profitieren könnte." – Lubomir Kavalek, Washington Post

Jeder Schachspieler jenseits des Anfängerniveaus braucht ein Eröffnungsrepertoire, wobei ihm jedoch viele verschiedene Arten von Repertoires und dutzende von Eröffnungen zur Auswahl stehen.

Vom Neuling bis zum Großmeister steht jeder Spieler bei der Auswahl eines Repertoires vor der gleichen Aufgabe: Er muss Eröffnungen aussuchen, die seinem Spielstil entsprechen und die er mit Zuversicht spielen kann. Das Repertoire sollte nicht mehr Gedächtnisarbeit und Studium erfordern, als er sich zumuten kann.

Diese Punkte werden in dem vorliegenden Buch erstmals genau unter die Lupe genommen. Steve Giddins befasst sich unter anderem eingehend damit,
* ob man Hauptvarianten, ausgefallene Eröffnungen oder "universelle" Systeme spielen soll,
* wie man sich nicht von Zugumstellungen aufs Glatteis führen lässt,
* wie man richtig mit Computern arbeitet,
* ob und wann man von seinem Repertoire abweichen oder es ändern soll.

Abgerundet wird das Buch durch eine Untersuchung der Verwendung von "Vorbildern" und einen genaueren Blick auf die Repertoires einiger führender Spieler aus Gegenwart und Vergangenheit.

"…ein fantastisches Buch und ein allgemeiner Ratgeber. Er erzählt was er an der Schachschule gerlernt hat und diskutiert Pro und Contra verschiedener Ansätze des Eröffnungsstudium und gibt nützliche Ratschläge. Giddins erörtert Fragen, die andere Bücher lieber umgehen oder nur oberflächlich beantworten." – KARL

Steve Giddins ist ein englischer FIDE-Meister, der regelmäßig an internationalen Turnieren teilnimmt und häufig Beiträge für das renommierte British Chess Magazine verfasst. Dies ist sein zweites Buch für den Gambit-Verlag.

"Nach der Lektüre wird jeder Spieler wohl problemlos sein Eröffnungsrepertoire richtig gestaltet können. Sehr empfehlenswert für weniger erfahrene Spieler und natürlich für die Schachtrainer." – Jerzy Konikowski, Fernschach International

"Ich wünschte, ich wäre in der Lage gewesen, dieses Buch zu lesen, als ich ein vielversprechender Jugendspieler war und meine Reaktion zu einer Niederlage gewöhnlich darin bestand, meine Eröffnungswahl dafür verantwortlich zu machen. Als Folge davon lernte ich dann schon wieder eine neue Variante, so dass ich am Ende mit einem unbeständigen Repertoire von zweifelhaften Nebenvarianten dastand. Wie Giddins sagt: ‚Junge und ehrgeizige Spieler sollten darauf vorbereitet sein, sich schon zu Beginn ihrer Karriere auf die Mainstream-Eröffnungen zu konzentrieren. Es gibt keinen Grund seine Entwicklungsjahre auf unsolide oder zweifelhafte Eröffnungen zu verschwenden, die man gezwungen ist über Bord zu werfen, sobald man regelmäßig gegen stärkere Gegner spielen muss.' Dies ist ein typisches Beispiel für die vernünftigen Ratschläge, die sich durch das gesamte Buch hindurch finden lassen. … Gut geschrieben und mit relevanten Beispielen gewürzt – darunter Analysen von Repertoires einiger Großmeister – wird dieses Buch für die meisten Spieler eine praktische Hilfe sein." – James Vigus, BCM

"Dieses Buch ist eine wahrhaftig vergnügliche Reise durch die Verschrobenheiten und die sich verändernden Landschaften von zeitgemäßen Eröffnungen. Es handelt sich um leichte Kost und wird Ihr Spiel wahrscheinlich nicht revolutionieren, aber einige von Giddins' Erkenntnissen werden Sie überraschen, und ich kann dieses Buch rückhaltlos empfehlen." – John Watson, TWIC


Mehr auf Amazon:

Der Aufbau eines Eröffnungsrepertoires

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved