Depressionen, Dysthemien sowie depressive Episoden im Kindes- und Jugendalter. Ursachen, Merkmale, Symptome, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten

Google Anzeigen

Diagnostik

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Psychologie – Allgemeine Psychologie, Note: 2,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit möchte ich mich dem Thema Depressionen im Kindes- und Jugendalter widmen. Anders als vor einigen Jahren, sind Depressionen in der heutigen Zeit kein Tabu-Thema mehr. Jedoch geht der Großteil der Bevölkerung davon aus, dass Depressionen nur bei Erwachsenen und stark traumatisierten Menschen auftreten können. Ich möchte zeigen und darauf aufmerksam machen, dass dies nicht der Fall ist und schon Kleinkinder diese Art der psychischen Störung haben können.

Zunächst werde ich mich allgemein mit dem Begriff „Depression“ beschäftigen. Dann werde ich speziell auf das Kindes- und Jugendalter eingehen, Ursachen, die verschiedenen Verlaufsformen, Symptome und Diagnostik beleuchten. Im Anschluss wird es um die Arten der Behandlung gehen und ich werde auf die Rolle des Sozialarbeiters eingehen.


Mehr auf Amazon:

Depressionen, Dysthemien sowie depressive Episoden im Kindes- und Jugendalter. Ursachen, Merkmale, Symptome, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 162 times

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.