Das Herz der Rose (Schottland-Saga 2)

Google Anzeigen

Historische Romantik

Die Legende geht weiter … Der zweite Teil der Saga um Catherine und Alexander.

Dunkle Zeiten brechen im Vereinigten Königreich an, denn „Bonnie Prince Charlie“ versammelt seine Schotten für den Kampf um seinen Thron.

Einer dieser mutigen Freiheitskämpfer ist Alexander Cameron, dessen Frau Catherine in England, auf der anderen Seite der Grenze, auf seine gesunde Rückkehr wartet.

Doch Krieg und Intrigen trennen die beiden immer wieder, bis sie schließlich, gebeutelt von Krieg und Schicksalsschlägen, zu ihrem letzten Kampf in Achnacarry zusammenfinden …

Stimmen zur Autorin
Eine hochbegabte Erzählerin. – Affaire de Coeur

Eine mitreißende Liebesgeschichte vor der Kulisse der Weltgeschichte. – Holly Kinsella

Über die Autorin
Marsha Canham, geboren und aufgewachsen in Ontario, schreibt seit Mitte der 1980er Jahre historische Liebesromane. Sie gewann diverse Preise, darunter zwei für ihr Lebenswerk.


Mehr auf Amazon:

Das Herz der Rose (Schottland-Saga 2)

Facebook Like
  1. Amazon-Kunde Amazon-Kunde sagt:
    7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    dramatischer Kampf um Schottland!, 7. April 2006
    Von Ein Kunde
    Rezension bezieht sich auf: Das Herz der Rose (Broschiert)
    Monate lang wartet Lady Catherine Cameron sehnsüchtig auf ihren schottischen Ehemann Alexander, der in den Krieg gegen ihre Landsleute gezogen ist. Sie ist verzweifelt, weil sie nicht weiß, ob ihr geliebter Mann noch lebt und hofft jeden Tag auf ein Lebenszeichen von ihm. Als die Armee des schottischen Prinzen weit auf englisches Gebiet vorrückt, zieht es Alexander zu seiner Frau. Überglücklich Catherine endlich wieder in die Arme schließen zu können, beschließt er, noch einen Tag bei ihr zu bleiben und versteckt sich in ihrem Zimmer – immerhin befindet er sich auf Feindesland. Doch dann befielt "Bonnie Prince Charlie" den Rückzug und Alexander hält es für besser, Catherine den schmerzlichen Abschied zu ersparen – er verschwindet ohne ein Wort. Als Catherine kurz darauf beinahe einer Vergewaltigung zum Opfer fällt, folgt sie zusammen mit ihrer Zofe der schottischen Armee – bis zum Schlachtfeld von Culloden….
    Wow, was für ein supergutes Buch! Absolut spannend und dramatisch aber auch wunderbar romantisch. Taschentücher bereitlegen – die Geschichte drückt auf die Tränendrüsen! Ein sehr intelligenter Roman der zum Nachdenken anregt. Man sollte dieses Buch allerdings erst nach dem ersten Teil "Herz in Gefahr" lesen, da die beiden unmittelbar zusammenhängen.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Anonymous Anonymous sagt:
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Die Legende rund um Catherine und Alexander geht weiter …, 25. Oktober 2016
    Von 
    Amazon-Kunde – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Das Herz der Rose (Schottland-Saga 2) (Kindle Edition)
    Meinung

    "Das Herz der Rose" ist der zweite Band der Schottland – Saga von Marsha Canham. Der historische Liebesroman ist im Endeavour Press Verlag neu erschienen, als ebook erhältlich und umfasst 337 Seiten. Die Autorin schreibt seit Mitte der 1980er Jahre historische Liebesromane. Vor diesem Zweiteiler war sie mir völlig unbekannt. Verwöhnt, hochnäsig, stur, privilegiert und dazu wunderschön – so lernten wir die Engländerin Catherine Ashbrooke in Band 1 kennen. Selbstsicher, verwegen, charmant, gefährlich und ein Bild von einem Mann – das ist der Schotte Alexander Cameron. Während der Freiheitskämpfer seinem Charakter treu bleibt, verändert sich Catherine zunehmend. Erlebnisse, Wissen und aufkeinmende Gefühle verwandeln die zickige Lady in eine starke, sympathische, junge Frau. Dies ist mir sehr positiv aufgefallen, denn im Auftaktband war Catherine doch recht anstrengend. Alexanders einzige Wandlung ist das einreißen der Mauer rund um sein Herz und das Einlass gewähren der Liebe. Die beiden scheinten nichts gemeinsam zu haben. Ein fehlgeschlagener Plan Catherines kettete sie aneinander, doch aus der notgedrungenen Verbindung wird Liebe. Frau Canham setzt diese Liebesgeschichte ins Geschehen rund um den Versuch der Invasion Großbritanniens durch Charles Edward Stuart. Sie bindet die politische Situation sowohl in die Handlung als auch in die Liebesgeschichte ein. Obwohl die geschichtlichen Gegebenheiten schon in Band 1 eine wichtige Rolle spielten, treten sie hier noch weiter in den Vordergrund. Das oft auftretende heitere Klima des Auftaktbandes ist verflogen. Die Stimmung schwenkt in eine andere Richtung. Hier wird es deutlich düsterer. Angst, Schmerz, Blutvergießen, Tod und Verlust schleichen sich ein, denn es kommt zum Krieg, Verrat wird begangen und Intrigen werden gesponnen. Die Vorhersehbarkeit aus "Herz in Gefahr" ist entschwunden. Die Neugier wurde deutlich angehoben, Spannungsmomente und Wendungen erhöht. Die Protagonisten müssen einen schmerzvollen Weg bestreiten und am bittersüßen Ende bleibt Verlust und Trauer mit einem Funken Hoffnung.

    Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich wieder gut zurecht. Flüssig, leicht und klar führt sie durch die Zeilen. Der humorvolle Aspekt hat sich in Schwere gewandelt. Dies konnte die Aurorin gut vermitteln. Die Sprache ist für mich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.

    Fazit: "Das Herz der Rose" ist der gut gelungene zweite Band der Schottland – Saga von Marsha Canham. Ganz anders als im Auftaktband wurde hier die Geschichte rund um Catherine und Alexander weitererzählt und der Leser zum mitfühlen eingeladen. Zwei sehr unterschiedliche Bücher, die mir gut gefallen haben. Ich empfand eine deutliche Steigerung und vergebe daher ***** Sternchen.
    Zitat

    "Eine zufällige Begegnung auf einer Waldlichtung. Eine arrogante, englische Schönheit und ein schottischer Glücksritter … Wer hätte es jemals für möglich gehalten, dass daraus eine große Liebe werden könnte?"
    ( Seite 308 )

    Reihe

    Band 1: Herz in Gefahr
    Band 2: Das Herz der Rose

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Anonymous Anonymous sagt:
    5.0 von 5 Sternen
    Kampf um Liebe und Freiheit, 29. Oktober 2016
    Von 
    Bellis – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Das Herz der Rose (Schottland-Saga 2) (Kindle Edition)
    Alexander Cameron, schottischer Clanführer und überzeugter Jakobit, hat seine englische Frau zu ihrer Familie zurückgeschickt um sie während der bevorstehenden Kämpfe in Sicherheit zu wissen. Doch ein zweiter Gedanke spuckt in seinem Kopf, vielleicht vergisst Catherine bei der Gelegenheit ihren ehemaligen Entführer und gewöhnt sich schnell wieder in der englischen, höheren Gesellschaft ein. Doch Catherine hat eine starke Persönlichkeit entwickelt und findet immer wieder Wege zu ihrem Hochländer.

    Das Herz der Rose" ist der zweite Band der Schottland – Saga von Marsha Canham. Der historische Liebesroman ist im Endeavour Press Verlag neu erschienen
    Das Cover zeigt die Rose als Mittelpunkt von Krieg und Liebe – diese Thematik beherrscht auch die fiktive Liebesgeschichte mit historischem Hintergrund.

    Der fesselnde Schreibstil hat mich sofort in der Geschichte gefangen gehalten. Die faszinierenden Bilder entstehen vor dem geistigen Auge, dabei spielt es keine Rolle ob romantisch oder Kampfszene. Alles ist mit vielen Details beschrieben und bringt den Leser ins Schottland des Jahres 1745.
    Die Dialoge sind mit gälischen Ausdrücken gewürzt und machen die Erzählung lebendig.

    Durch den einleitenden Prolog konnte ich die Handlung gut nachvollziehen, obwohl ich den ersten Band der Saga nicht gelesen habe. Dadurch sind mir einige Entwicklungen und Handlungen der Hauptprotagonisten unbekannt. Aber auch ohne dies war es ein Lesevergnügen. Die historischen Geschehnisse zu jener Zeit sind mir bereits bekannt.

    Die einzelnen Kapitel sind klar mit Ort und Zeitangeben gekennzeichnet. Dadurch kann ich als Leser ersehen ob ich gerade in Schottland oder England bin.

    Alexander und Catherine sowie einige Mitprotagonisten lassen mich die Wirren und Kämpfe jener Zeit um Macht, Religion und den Thron eingebettet in eine schottisch-englische Liebe miterleben. Militärische Strategien und blutige Kriege sind neben emotional sehr gefühlvollen Momenten ein wesentlicher Bestandteil dieses Buches. Immer wieder Überraschungen, neue Wendungen der Handlung halten die Ereignisse und handelnden Personen auf Spannung. Mit viel Mut, Ehrgefühl und Körpereinsatz kämpfende Hochländer treffen auf anfangs eingeschüchterte Engländer. Die Damen setzen sich mutig und schlau zur Wehr, nicht nur einmal….

    Zu dieser Saga gehört noch der dritte Band : Die schöne Rebellin

    Ich finde die historische Erzählung absolut lesenswert, die spannungsgeladene Geschichte ist meiner Meinung nach wirklichkeitsnah geschrieben. Ich mag solche Romane sehr gerne. Die Autorin hat fünf Sterne absolut verdient.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.