Abgründe der Psychiatrie

2016/11/92e5a_Psychiatrie_51-lgXzv53L

Psychiatrie

Der historisch belegte Vlad Draculae war ein grausamer Schlächter, der Vergnügen darin fand, Menschen zu pfählen.

Einige hundert Jahre später: Vladimir Petrow ist ein Langzeitpatient in einer psychiatrischen Klinik. Aufgrund seines langen Aufenthaltes dort und seiner relativen Zuverlässigkeit wurde er von der Klinik als Hausarbeiter fest angestellt, wobei eine fortlaufende psychiatrische Behandlung gewährleistet ist. Er wird allgemein als lieb und harmlos angesehen. Der Patient hat jedoch, wie fast alle aus dem schizophrenen Formenkreis, einen Hang zur Verwahrlosung, sofern er nicht der Aufsicht unterliegt.

In den unterirdischen Katakomben jener Klinik aber betreibt Petrow sein geheimes zweites Leben. Er hat die perverse Leidenschaft, sich in dem Labyrinth tummelnde Ratten lebend einzufangen und sie bei lebendigem Leibe auf Holzstäbe aufzuspießen, was höchste Lustgefühle in ihm auslöst. Seine Befehle bekommt er mittels akustischer Halluzinationen vom „Übergeordneten“, der ihm, sobald die Zeit dafür gekommen sei, Allmächtigkeit und Weltherrschaft verspricht, wenn er sich seinen Anordnungen unterwirft. Irgendwann jedoch überkommt Vlad Petrow die Lust, seine Leidenschaft an Menschen zu befriedigen. Und die Leidenschaft, diesen Menschen unendliche Qualen zuzufügen, steigert sich schnell zur Sucht. Gleichzeitig verschwinden unter mysteriösen Umständen Patienten der Klinik …


Mehr auf Amazon:

Abgründe der Psychiatrie

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved