1529.: Die Türken vor Wien! (Geschichte(n) aus Wien)

Google Anzeigen

Österreich

Ein spannender Bericht über die Wiener Türkenbelagerung von 1529 erwartet Sie. Die Expansionssucht des türkischen Sultans Süleyman scheitert an der Hauptstadt des Habsburgerreiches, die von den Wiener Bürgern, fremden Söldnern und Landsknechten unter dem Oberbefehl von Niklas, Graf Salm mit allen Kräften verteidigt wird. Eine Eroberung der Stadt hätte das Ende, nicht nur des Habsburgerreiches, sondern auch der christlichen Kultur in Mitteleuropa bedeutet. Doch die Wiener halten einer x-fachen türkischen Übermacht und ständigem Beschuss stand. Geschildert in diesem Buch werden zwei verschiedene Sichtweisen der dreiwöchigen Belagerung: Selim Bassa, der junge Schreiber, der im Auftrag des Sultans über den Kriegsverlauf berichtet und die von Kuno, einem Jungen, der als Falkner für den Grafen Phillip tätig ist. Kuno hofft, bald als Panzerreiter eingesetzt zu werden und bei der Verteidigung Wiens mitzukämpfen. Stattdessen wird er von seinem Herrn, dem Grafen, als Gehilfe des Feldschers, der seine Ausbildung beim städtischen Scharfrichter erhielt, abkommandiert. Er lernt so die grausamen Folgen des Krieges kennen; die Leiden, die Verwundungen und die Toten. Auch Selim Bassa geht es genauso. Die Angreifer leiden ebenso wie die Verteidiger. Auch über das Schicksal einiger ertappter Überläufer, die man in Wien durch Rädern hinrichtet wird berichtet. Beide, sowohl Selim als auch Kuno, berichten von den Gräueltaten der anderen Seite und bezeichnen sich gegenseitig als Heiden und ungläubige Teufel. Darüber hinaus bringt das Buch einen genauen Bericht über das Leben der Menschen im Wien und im osmanischen Reich des 16. Jahrhunderts. Basierend auf schriftlichen Quellen von Zeitgenossen, insbesondere auf der Chronik des Reichshofrates Peter Stern von Labach. Ein für viele überraschender Fakt könnte auch sein, dass die sorgfältig recherchierten Berichte über die türkischen Sitten und Gebräuche in der Zeit des aufkommenden Barock wesentlich zivilisierter und kultivierter waren, als im damaligen Mitteleuropa. Der unvorhergesehene Abbruch der Belagerung war für die Wiener ein Wunder und beruhte auf einem riskanten Bluff eines Wiener Professors. Zahlreiche Abbildungen aus dem 16. Jahrhundert ergänzen das Werk.


Mehr auf Amazon:

1529.: Die Türken vor Wien! (Geschichte(n) aus Wien)

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 128 times

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.