14 Kommentare


  1. ·

    Tjo, wie war das noch gleich was Mahatma Gandhi sagte 😉 „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ Also bist du glaube ich auf einem guten Weg hrhr

  2. Martin O. Hamann
    ·

    Aloha @ Gerald:

    Wahrheit, da steckt echt Wahrheit drin! Passiert mir tatsächlich genauso in der Discothek immer , also nachts, wenn ich in den dunklen Räumlichkeiten Frauen versuche abzuschleppen:

    Trinke ich Wasser, ignorieren sie mich.

    Trinke ich Milch, lachen sie mich aus.

    Trinke ich deren Blut, bekämpfen sie mich.

    …Scheiße, Gandhi war´n VAMPIR !! 😉


  3. ·

    Anstatt die Leute froh sind, dass sie in deinen Listen erscheinen dürfen…

    Whatever, ich würd’s gelassen sehn und einfach weiter chillen. Wozu über etwas aufregen, was man eh nicht ändern kann. Und zu Twitter kann ich nicht viel sagen, habe es damals als automatic Backlink Generator (Twaitter) benutzt und das war’s. Wird da nicht sowieso nur hauptsächlich Werbung für die eigene Website gemacht?

    "Sei du selbst die Veränderung, die du dir für diese Welt wünschst." – Gandhi


  4. ·

    Naja, das sind dann die Leute, die heimlich ihre Links hier platzieren 😆 Aber schon ein ganz schönes Armutszeugnis von manchen Leuten…Sieh es als Kompliment, scheinbar bist Du nicht ganz unrelevant :mrgreen:

  5. Emanuel
    ·

    Vielleicht hat Marc gerade bei Inpado.de geschaut und du hast seine Domain weggeschnappt. =)

  6. Der Mammuthanullisator
    ·

    Hallo Martin!
    Wird Zeit, dass ich nochmal generell was zu Dofollow.de sage! Ich weiss es ja schon lange, aber heute ist es mir irgendwie noch mal richtig bewusst geworden: Dieser Blog ist einfach genial, das Design umwerfend und unverkennbar! Meiner Meinung nach so ziemlich das beste Design, was es in der deutschen Bloggerszene gibt! Der Hammer!
    Und wie Du Dich für DOFOLLOW stark machst ist auch bewundernswert! Lass diese ganzen typisch deutschen Linkgeizfuzzis doch twittern was sie wollen – die sind einfach nur langweilig! Typisch deutsche Mentalität "mein Haus, mein Auto, mein Blog – und da kriegste nix von ab!"
    Zum Dofollow-Badge: Ja, ich bin Dein Supporter und habe Dofollow.de ja schon seit längerer Zeit aus meiner Blogroll verlinkt – allerdings nicht mit dem Badge sondern als "normalen" Link! Der Grund ist der: Das Knallrot dieses Badges finde ich nicht so passend zur sonstigen farblichen Gestaltung meines Blogs! Wie wär es denn, wenn Du die Badges auch in anderen Farben (für meinen Fall dunkelblau/weiss) bereitstellen würdest – oder widerspricht das irgendeinem Deiner Prinzipien? Nur mal so als Anregung…..
    Beste Grüsse und mach weiter so… Uli

  7. Martin O. Hamann
    ·

    @ Der Mammuthanullisator:

    Bähmstes Bäähm, Maestro! Krasser Zwieback! Ich weiß gerad`echt nicht, was ich sagen soll….

    Doch deine Liebe zu doFollow.de soll nicht unbeachtet bleiben …. so habe ich mich entschlossen, dich beim SEO Wettbewerb "Mammuthanull" (Ende am 30. Juni um Mitternacht) ein wenig zu unterstützen… Auf einem Presseportal setze ich für 34 Tage einen Sidewide-Keywordlink mit Ankertext "Mammuthanull" auf deine Seite! (Details kannste bei Bedarf gerne via Email erfragen)

    Cheers

  8. Der Mammuthanullisator
    ·

    WOW! DANKÄÄÄ!!! Jetzt ist es an mir, gerührt zu sein…:-D
    Hab Dir mal ne imäil geschickt…

  9. Beyin
    ·

    Ich verspüre zunehmend ein Desinteresse für Twitter. Ich twittere zwar, lese aber kaum noch noch Tweets anderer. Hierzulande wird Twitter aber auch von Medien nicht so stark eingesetzt. Wenn ich in die Türkei schaue, haben viele Programme einen Twitter-Kanal und fordern Zuschauer um aktive Teilnahme auf.


  10. ·

    Twitter ist eine andere Form von vollposten von Facebook. Es gibt Leute, die posten nonsense morgens nach dem Aufstehen und hören erst abends vorm Zubettgehen auf, weil sie nichts anderes zu tun haben, als von sich zu erzählen.


  11. ·

    Hy Martin!

    Das ist ja Krass…habe den Artikel eben erst gesehen…was hat der Typ (Hinse) eigentlich für ein Problem mit meinem Kommentar gehabt?!

    Aber anscheinend findet er Dein Blog auch gut, sonst wäre er nicht hier…!!!

    Ich verstehe nur nicht warum mich der persönlich angreift…ich kenne den nicht mal, habe ihn nicht unter meinen followern, kenne nicht mal seine Seite und war auch noch nie auf seiner Seite (jetzt einmal um zu sehen wer das ist)…

    Aber Ok, soll er sich halt freuen…

    Danke das Du mich verteidigt hast!!!


  12. ·

    Jaja, scheint als ob Twitter wirklich zu einer Spielfläche verkommt – schade eigentlich, aber wenn ich ehrlich bin gehts mir auch wie Baylin – ich twittere, aber schau mir kaum noch die anderen Tweets an – analysiere max. die Retweets und dann wirds auch schon dünn… – zumindest bei mir ist die Anfangs-Euphorie mittlerweile mehr als nur verpufft…


  13. ·

    Hi Martin,

    ich hatte auch schon mit Melinda Kontakt und ich kann nur sagen, Klasse, diese Frau! Ich verstehe nicht warum sich immer wieder "andere über andere" und deren Kommentare aufregen. Ich denke oft ist auch einiges an Neid dabei und das wird zukünftig mit Sicherheit noch schlimmer!!

    Also die besten Grüsse
    an Dich – Matin – und an dich – Melinda -…..weiter so Jungs und Mädels!!!


  14. ·

    Zunächst, mich regen Blogger auf, die sich mit ihrem Blog aufführen, wie der Platzwart in einem runtergekommenen Campingplatz. Deren Vorfahren waren Blogwart oder so was bei den erdfarbenen Dingsanhängern. Da kann man keinen Kommentar reinschreiben ohne dass man unter Generalverdacht kommt.
    Nun zu Twitter. Ich dachte auch immer total schwachsinnig. Aber wir erinnern uns an den Tag als in Fukushima die Reaktoren hochgingen. Da war man über Twitter wenigstens einigermaßen im Bilde, was da wirklich abgeht. Natürlich hat man Topsy.com dazu gebraucht, aber Twitter ist die einzige Applikation, die damals nicht in die Knie ging. Auch Facebook hat nicht einmal gehustet, als die internationale Atomenergiebehörde ihre Webseite auf Twitter verlagert hat, weil der eigenen Server gleich am Anfang zusammengebrochen ist. (Kein Wunder, bei einem Budget von 400 Mio Dollar im Jahr, kann man nicht erwarten, dass deren Server auch läuft, wenn man ihn brauchen könnte).
    Die Welt braucht Twitter und Facebook, wenns mal wieder drunter und drüber geht. Dazwischen drin braucht der Finanzinvestor Facebook und Twitter um mit Hilfe von einigen Tricks, die Facebookzahlen soweit zu frisieren, dass der Aktienkurs anzieht.

Comments are closed.

doFollow