linkbuilding seo

Neue Tipps für den Linkaufbau in 2016

Google Anzeigen

Das heutige Web wächst rasant, immer mehr Domainbesitzer kommen hinzu und investieren Unsummen um zusätzliche Vertriebswege im Internet zu schaffen. Gemäß dem Denic-Domainzähler sind bald 16 Milllionen .de-Domains registriert! Nahezu jedes Thema wird bedient, von "Wie vergrößere ich meinen Schwanz?" bis zu "Kostengünstige Anbieter einer Zahnzusatzversicherung" ist alles dabei.

Scheiß übertrieben hohe Erwartungen

Angesichts der Vielzahl an Optionen, die ein Websitebetreiber nun hat wenn er eine andere Website verlinken möchte, ist es einleuchtend, dass seine Erwartungen sehr hoch liegen werden. Wenn Du möchtest, dass dein Shop verlinkt wird, musst Du jetzt nochmal so seriös und vertrauenswürdig erscheinen als es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Und wenn Du möchtest, dass jemand deinen Blog verlinkt, benötigst Du jetzt noch viel mehr Ansehen und auch ein um Längen zeitgemäßeres Design. Ein Text kann noch so gut geschrieben sein, wenn er auf einer vollgekackten Klowand gekritzelt steht, wird man ihn nur ungern weiterempfehlen.

Gerade Ansehen entsteht nicht über Nacht, genauso wenig lässt sich Wissen, Erfahrung und Know-How so ohne Weiteres anhäufen. Doch genau das braucht man aber, wenn man hochwertigen Content oder Dienstleistungen online zur Verfügung stellt.

Wegen den hohen Erwartungen der potentiellen Linkgeber einerseits und den Mühen andererseits, die eben damit verbunden sind diese zu erfüllen, muss man sich als Websitebetreiber dem Linkaufbau in Zukunft noch viel intensiver widmen.

Ist Themenrelevanz wirklich so wichtig?

Während des Linkaufbaus wirst Du über die verschiedensten Seiten stolpern – bei deinen ersten Schritten, Links zu beschaffen, hast Du jedoch im Grunde nur die Wahl zwischen 2 Typen von Websites:

  • Thematisch verwandte Websites
  • Allgemein gehaltene Websites

Man hört oft, dass man sich beim Linkaufbau eher auf themenrelevante Seiten konzentrieren sollte, doch das erweist sich in der Praxis oftmals als schwierig und muss nicht immer unbedingt gleich die beste Lösung sein. Tatsächlich kann ein Link, der 2 vermeintlich themenähnliche Seiten miteinander verbindet, zu einer schlechten User-Experience führen, nehmen wir zB. diesen Fall an: ein Besucher möchte bei einem Hunde-Züchter einen Schäferhund-Mischling kaufen, klickt auf einen optisch vielleicht noch hervorgehoben Link und landet dann plötzlich auf einem Tierlexikon, das einem den lateinischen Namen für den Arsch eines Baerenpavian zeigt. Wo fängt also Themenrelevanz an und wo hört sie auf?

Vielleicht ist das Thema einer Seite nicht völlig egal, aber ich würde primär immer zuerst auf die Qualität achten, selbst dann, wenn dort alle Arten von Themen behandelt werden. Solche Portale haben in der Regel nämlich auch mehr Besucher als thematisch sehr eng eingegrenzte Nischenseiten und unter der schieren Masse gelangen mit der Zeit natürlich auch potentielle Kunden bzw. Stammleser auf die eigene Seite.

Linkaufbau-Trends 2016

Bürgerreporter werden

Früher habe ich recht gerne auf Artikelverzeichnissen gepostet, da diese aber dem journalistischem Anspruch nie gerecht wurden, zählen sie heutzutage zu den eher minderwertigen Linkquellen. Die sogenannten "Mitmach-Zeitungen" im Netz werden 2016 vermutlich die neuen Artikelverzeichnisse, denn es handelt sich hierbei um echte Newsseiten mit guter Reputation, die dazu noch lokale Backlinks generieren können. So kann man sich zB. schon jetzt bei der Giessener Zeitung als Bürgerreporter bewerben und dort Nachrichten rund um Gießen einstellen. Lokale Social-News-Communities haben durchaus die Chance darauf, einen neuen Trend im Linkaufbau zu begründen.

Uni Links sind noch immer kleine Biester

Um einen Link von einer Uni-Website zu bekommen, muss man etwas bildungsfördendes schaffen, das so einzigartig ist, dass man sich von anderen Seiten signifikant abhebt. Wer beispielsweise in Mathe so begabt ist, dass er ein Jahrhunderte altes Mathematik-Rätsel löst und die Ergebnisse auf seiner Seite vorstellt oder eine Erfindung macht, mit der es auf der Welt keine Kriege mehr gibt, kommt sicherlich ganz leicht an ein paar wertvolle Uni-Links. Für den Rest bleibt in den meisten Fällen nur, ein thematisches Lexikon zu erstellen und zu hoffen, dass man zB. im Partner-Lexikon der Uni Leipzig verlinkt wird. Uni-Links werden auch 2016 wohl noch immer zu den besten Linkquellen überhaupt zählen, auf die man als SEO im Web stoßen kann.

Foto-Communities als SEO nutzen

Wenn Du dir viele Backlinks wünscht, dann solltest Du Dir zu Weihnachten eine hochwertige Kamera wünschen, damit Du in 2016 als Amateur-Fotograf gut ausgerüstet bist. Denn wer über eine Sammlung von Bildern verfügt, kann diese in Foto-Communities wie http://piqs.de/ einstellen und dort schnell an Backlinks gelangen. Jedes Mal, wenn ein interessierter Nutzer dein Bild kostenlos verwendet, muss er zusätzlich einen Link auf deine Seite setzen. Vielleicht sind diese Communities im WWW nichts Neues, aber wie viele SEOs kennst Du bereits, deren Hobby die Fotografie ist?

Fazit

Linkaufbau-Strategien hin oder her, die persönlich besten Links bleiben auch in 2016 noch immer die freiwillig gesetzten Links! Mein letzter solcher Link, den ich von einem Seitenbetreiber ohne Anfrage meinerseits erhalten habe, stammt von Heiko Krause auf www.webkatalog.tips, wo mir für die Webkatalog-Liste gedankt wird.

Facebook Like
  1. Philroj Philroj sagt:

    Ich finde ein nachhaltiges Ziel sollte es sein, sich ein Linknetzwerk aufzubauen. Dies bedarf natürlich jeder Menge Zeit und Geduld. Die Idee mit den Fotocommunities werde ich mir aber auch mal anschauen. Die klingt sehr interessant.

  2. Christian Christian sagt:

    Hey, vielen Dank für den super Artikel.

    Ich finde ein natürlichen und themenrelevanten Aufbau an Backlinks ist immer noch das, was bei mir funktioniert. Die Idee mit der Foto-Comunnity finde ich gar nicht so schlecht, werde ich gleich mal testen smile

    Gruß

  3. Adrian Adrian sagt:

    Ich hoffe der Linkaufbau wird mehr und mehr unwichtiger und das Hauptaugenmerk liegt sich auf die User Experience. Was denkt ihr wielange es noch dauert, dass man sagen kann Linbbuilding ist unnötig?

  4. Manchmal ist aber so, je mehr man am Seo macht, desto weniger bringt es im Ranking. Eine gute Seo Optimierung, ist eine Mischung aus Backlinks, die aus verschiedenen Quellen kommen und ebenso verschiedenen Qualitäten.

  5. Tim Tim sagt:

    Es ist ein iteratives Vorgehen. Man muss von den Leuten irgendwie gefunden werden und das geht eben mit gezieltem Backlinks-Aufbau. Spätestens wenn der Traffic da ist, können die Leute verlinken. Im Allgemeinen ist es schwer die Leute davon zu überzeugen die Links freiwillig zu teilen. Schafft man das, dann ist man der King.

  6. Jan Hartmann Jan Hartmann sagt:

    Naja, das traurige ist, dass man langsam das Gefühl bekommt, dass es den meisten Webmastern nur noch um Suchmaschinenoptimierung geht und der Inhalt /Content der Seite immer mehr an die zweite Stelle rückt. Schade eigentlich….

  7. Roland Roland sagt:

    Ich habe einige Seiten. Dabei lege ich größten Wert auf Inhalte.

    Gute Recherche, eigene Erfahrung und eigene Bilder stehen im Vordergrund. Klar findet man auch Affiiiatelinks und Produkte auf meinen Seiten. Doch ohne guten Inhalt würde ich mich schämen diese zu präsentieren. So haben meine Seiten meist einen Ratgebercharakter.

    Google allerdings, das ja behauptet sie würden Inhalten den Vorzug geben, hinkt schwer hinter den eigenen Vorgaben hinter her.

  8. Trotz gut recherchiertem, 1A Kontent (Text und Bild) tut sich auf unserer Seite bzgl. Google Ranking seit Monaten nichts, gar nichts, sie stagniert auf der Seite 3. Backlink-Aufbau machen wir seit Monaten. Die Webseite hat durch und durch Ratgeber-Charakter, was auch durch die Verweildauer bestätigt wird, es kommen aber einfach zu wenige auf die Seite. Ratlos.

  9. Timon Timon sagt:

    Hi,
    ich war am Anfang auch nur auf die Suchmaschinenoptimierung bedacht, bin aber jetzt auch der Meinung, dass es besser ist wirklich guten Mehrwert zu bieten. Das ist vor allem langfristig auf jeden Fall sinnvoller.
    LG

  10. Moritz Moritz sagt:

    Servus,
    ich betreibe auch schon seit einigen Wochen eine Webseite, die nicht gut in google rankt. Jetzt gerade bin ich dabei Backlinks zu schaffen aber dennoch steigt meine Seite nicht im Ranking. Ich hoffe das sich das demnächst ändern wird.
    Gruß

  11. Jürgen Jürgen sagt:

    @Moritz "Einige Wochen" sagst Du. Das ist für ein Google-Ranking in der Regel wirklich erst der Anfang, hängt natürlich vom Nischen-Keyword ab, mit dem Du es versuchst.

  12. Saskia Saskia sagt:

    Ich glaube auch Google ist/bleibt wunderlich…es ist vieles erklärbar aber durch stetige Änderungen kann man ja nie optimal aufgestellt sein. Gute Inhalte und Bewegung scheint aber ein gutes Rezept zu sein. Zur Top Platzierung gehört auch etwas Glück, sei denn es gibt kaum Mitbewerber…

  13. Rainer Rainer sagt:

    Google liebe und hasse ich zu gleich. Es macht das ganze spannend und ermuntert einen immer am Ball zu bleiben und weiter zu lernen. Füße hochlegen ist nicht,auch wenn ich dies gerne, vor allem in der aufkommenden Weihnachtsstimmung gerne mal machen würde.
    Eine TOP Platzierung ist arbeit und von nix kommt nix.
    Um wieder auf deinen Punkt zu kommen,Spaß und die Links freiwillig gesetzt zu haben sind zentral. Sonst hält man das alles nicht durch!

  14. Lucas Lucas sagt:

    Na ja SEO erfordet immer viel Zeit man muss schon was dafür tuhen.

    Danke für den Beitrag

  15. Timon Timon sagt:

    Hi
    Danke für deinen Mehrwert!
    Auf meiner neuen Schnittschutzstiefel Test Seite hab ich zur Zeit keinen guten Rankingplatz. Ich werde jetzt vermehrt versuchen backlinks zu setzen. Ich hoffe dass dann meine Schnittschutzstiefel Test Seite endlich besser rankt.
    LG
    Timon

  16. Matthias Matthias sagt:

    Feine Tipps für 2016 … wann kommen die Tipps für 2017?

    Und die Hobby-Kombination von SEO und Fotografie finde ich sehr interessant. Danke für den Tipp 😉

  17. Tanja Tanja sagt:

    Danke für die Tipps. Da ist viel hilfreiches dabei. Würde mich über ein Update 2017 freuen, vielleicht sind ja ein paar neue Erkentnisse dazu gekommen.

  18. Antonia Antonia sagt:

    Vielen dank für die super Tipps!
    Ich bin echt gespannt wie es 2017 und 18 weitergeht.
    Wissen ist immer Macht( wenn man sie umsetztsmile)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.