Die Farb-Psychologie hinter Google´s Redesign

Google Anzeigen

Google hat vor ein paar Tagen 2 neue Farben in sein Suchseitendesign aufgenommen und wer die Tante kennt, weiss natürlich, dass dort nichts rein zufällig stattfindet. Ich würde mich nicht einmal mehr wundern, wenn die Farb-Hexwerte über 6 Ecken und  3x durch WolframAlpha gejagt,  irgendeine geheime Botschaft oder den aktuell gesicherten Marktanteil beeinhalten. Damit öffnet sich nun  der Raum für ganz vorsichtige Psychoanalysen…hehe

Googles Redesign

Ok, Dunkelgrau dunkel grauon top. Alles was in Google oben steht, hat eine besondere Bedeutung, denn der Header ist elementär und  mit einer gewissen existientiellen Macht verbunden. Die Kopfzeile als Website-Struktur-Element  steht für den Aspekt der Realität,  für etwas, dass man als endgültig und wesentlich wahrnimmt. Die dunkelgraue Kopfzeile strahlt zudem klassische Eleganz und einen Charakter von Gesetz, Loyalität  und Beständigkeit aus. Sie zieht sich über die gesamte Breite und wirkt beeindruckend und auf coole Weise auch trendy.  Sie soll wahrscheinlich verdeutlichen, dass Googles Vorstellungen, Verpflichtungen und  Grundsatz-Werte ("Core Values") trotz der vielen Innovationen und couragierten Experimente der letzten Jahre unumstößlich sind  & unveränderlich bleiben.

Andererseits ist Grau auch ein Farbreiz, der zwischen weiss und schwarz liegt, also so ziemlich alles umfasst. Google steht somit  für das Ganze und möchte vielleicht zeigen, dass es auf allen Gebieten eine wichtige Rolle spielen möchte.

Ich glaube weiter, dass der schwarze Balken auf die User noch einen anderen mehr  farbpsychologischen  Effekt haben soll  und zwar primär eine beruhigende Wirkung , indem hier  Gefühle von Hastigkeit und Ungeduld im Vorfeld  blockiert werden.

Ein mibraunrotldes Braun-Rot in der linken Sidebar würde diesen Gedanken weiter stützen:

Rot ist  ein Warnsignal, das uns innerlich ein "Stop" signalisiert und zum Halten anregt. (Beispiel: Die Rote Ampel). Google will  wahrscheinlich auch mit dieser Farbe den Drang des schnellen Surfens beim User noch weiter dämpfen, ihn aber nicht zu sehr reizen, deswegen sind noch milde Brauntöne im Rot vertreten.

Weiter bezwecken die Links in der Google- Sidebar, dem Nutzer mitzuteilen, was wann und wo von anderen Menschen gesucht wurde. Rot macht deutlich, dass hier menschliche Signale hineinspielen, denn  Rot ist ein Symbol für Leben und strahlt Power, Energie und Wärme aus.

Damit ist klar, was Google mit seinem Redesign farbpsychologisch primär bezwecken wollte: Big G wünscht sich, dass sich die Nutzer beim Betrachten der Suchergebnisse einfach mehr Zeit nehmen bevor sie ihre Suche abschließen .So einfach ist das. 8)

GrUss DoFoLLowBlogGEr

sTaY dOFolLOW!

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
Posted in AllgemeinTagged
This post has been viewed 3.155 times

35 thoughts on “Die Farb-Psychologie hinter Google´s Redesign

  1. @Treppenlift-Institut

    Sehe ich etwas anders. Ich kenne nicht wenige Designs, die genau aufgrund der besagten "Farbenvielfalt" am Ende viel schlechter ausgesehen haben als sie es eigentlich sonst gewesen wären. Farbenvielfalt kann also in nicht wenigen Fällen tatsächlich schaden!

Comments are closed.