SEO-United.de kriegt die Kurve

Heute erfreuten uns  Gretus und Consi in ihrem Post  "Linklove für Stammleser!" mit der Ankündigung, einen Teil ihrer vormals auf nf umgestellten Kommentar-Links wieder für Suchmaschinen sichtbar zu machen.

Gretus sagt:

"Um die Diskussion auf diesem Blog zu fördern […]"

Ja, dem stimme ich voll zu. Ich freue mich auch, wenn meine Kommentararbeit auf einer externen Blogplattform vom Betreiber entlohnt wird. Linkjuice ist für SEOs ein Segen, doch wehe man schneidet ihn uns ab, dann verzeihen wir dies nicht mehr so schnell!

"[…] eine geeignete Möglichkeit darstellt, Spam zu bekämpfen…"

Allerdings halte ich die leidige Diskussion über Anti-Spam durch NoFollow-Einführung (teilweise oder ganz) für mega kleinkariert. Weil auf einem deutschen Blog eine kleine handvoll Kommentare plötzlich auf NoFollow steht, soll damit der weltweite Spam reduziert werden?  Pah, das ich nicht lache!

Wo bleiben die Forderungen nach Entwicklungen neuer Anti-Spam -Technologien  und einer handfesten Alternative zu "NoFollow"?

Warum zum Teufel müssen wir unbedingt die drastischsten  Mittel (Captchas, NoFollow,ect) ergreifen, die ausgereichnet unser heiligstes Gut -alle restlichen Leser – betroffen macht? Warum sieht niemand, dass NoFollow in Blogs empfindlich in das "soziale Gefüge " einer jeden Community eingreift?
NoFollow-Blogs haben auch Spam. Und dies ist kein Geschwätz sondern die Wahrheit!

Aber wisst Ihr, was ich noch glaube?

…Schuld daran ist die einseitige Abhängigkeit der Webmaster von Google und das führt zu Unsicherheiten und einer Art Unterwerfung in der man die von Google hingestellten Thesen (NoFollow helfe gegen Spam) dort nicht einmal mehr kritisch hinterfragt.

Deshalb sollte man den Mut aufbringen, sich von NoFollow so langsam zu verabschieden und ich denke, dass SEO-United.de vom Grundsatz her schon auf dem richtigen Weg sind und ich wünsche mir sehr,  dass eine rege Beteiligung an  Diskussionen dies auch bestätigen wird.

Ob allerdings die ungewöhnlich hohe Schwelle bis zur Qualifizierung zum Stammleser von 25 Kommentaren dann noch ausreichend ist, einen Leser zur Abgabe eines Kommentars zu verführen, bezweifel  ich leider ein wenig.

GrUsS DoFollOwBloGgEr

sTay doFOlloW!

Facebook Like

29 Replies to “SEO-United.de kriegt die Kurve”

  1. Also ich stimme dem Schreiber zu.
    Wenn ich sehe was wir auf unserer Seite jeden Tag für sinn-freie Spameinträge im Filter hängen haben, dann bezweifle ich ernsthaft das solch ein NoFollow dem was entgegensetzen würde.
    Und selbst wenn die Kommentare von Hand erstellt wurden um Links anzugreifen, dann ist den meisten sicher egal ob No- oder DOfollow dabei steht. Den meisten ist doch nur der Link wichtig. oder seh ich da was falsch? Es könnte ja auch mal jemand echtes über den Link zu einem kommen statt nur google.
    Ich schreib auch oft Kommentare auf versch. Webseiten die ich per RSS mitlese, und ja, ich hinterlasse auch immer unsere Firmen-Webseite. Aber das nicht der Grund warum ich den Kommentar schreibe. jedenfalls nicht immer.
    Bin gespannt wie die anderen das hier sehen.

  2. @D. Schmitz:
    Danke für deinen Kommentar. Noch was anderes….

    Ich wollte es in meinem Artikel eigentlich nicht erwähnen, aber -ehrlich gesagt – denke ich, dass diese Aktion von SEO-United.de nur Augenwischerei ist , mit dem Zweck, das eigene Image aufzubessern. Denn die 25 Kommentare werden nur die Wenigsten schaffen und so bleibt der Blog für 90% der Besucher weiterhin nur ein NoFollow Blog.

  3. Geb ich dir recht. Ich schreibe ja auch ab und an Kommentare, aber 25 is ne Zahl die eher in ein Forum passt als zu einer Kommentarfunktion.
    Ich bin kein SEO und werd es sicher nicht werden. Ich mache einfach das was ich für gut halte und was ich vertreten kann. Zumal ich das neben der Arbeit mache und bei 6 Tage Woche bleibt da kaum zeit. (siehe dein anderer Artikel smile)
    Ich lese halt in einigen Blogs was andere so empfehlen und einiges setze ich nach und nach um, aber eben langsamm. Dennoch denke ich das der Weg richtig ist und die steigenden Besucher Zahlen zeigen das auch seit Anfang des Jahres bis heute.
    B2T
    Schauen wir mal was SEO-United noch so machen wird. Werd mir deren Seite nun auch mal öfters ansehen.

  4. Nicht so bescheiden, auch n Freizeit-SEO kann ordentlich in den Serps mitmischen. Sieht man immer wieder.

    Zu deinem Hauptkey besetzt Du ja auch bereits die Top-Position und mit den Neben-Keys stehst Du auch in den Top5 weit vorn. Bravo!

    Wenn Du noch zum Key "fotokopieren" in die Top 10 willst, melde dich bei mir.

    cheers

  5. @Ben:
    "“Ja, das ist ja ein toller Post, sehe ich genauso”

    haha, sehr guter Einfall! Und geistige Inspiration kann man sich gleich hier besorgen: sonnenfluesterer[.]de

    Dort findet man über 70 Spam-Post-Vorlagen. :mrgreen: smile

    Mein Favorit: "Hat irgendjemand ne Idee wie umfassend dies verallgemeinerbar ist?"

  6. 25 Kommentare…animiert mich jetzt nicht gerade meinen Senf da abzugeben bis mir mal gnädigerweise jemand einen follow Link spendiert. Ok, außer vielleicht 24 mal "Ja, das ist ja ein toller Post, sehe ich genauso" 😉

    Der Spam auf nofollow Blogs überwiegt meiner Meinung nach. Die Scrapeboxer machen sich selten die Mühe, das Ding auch noch durch den dofollow check laufen zu lassen. Da wird einfach draugehalten was geht. Und wenn es etwas gibt, auf das ich im Leben verzichten kann – dann sind es captchas! Bringt wenig bis gar nix, und nervt ohne Ende. Am geilsten auch noch im Kontaktformular bei nem Webshop. Da kauf ich besonders gern ein 😉

  7. Naja dies ist dennoch von Google ein hausgemachtes Problem. Ich finde es schade das man immer mehr den nofollow Tag einbauen muss. Wieso verwendet ihr nicht alternativ eine Wortfilterliste? Dadurch könnte man doch die wichtigsten Keywörter, wie zum Beispiel: Kre., iPhone, Via. Usw. sperren. Dadurch hätte man den meisten Spam eliminiert. Ich habe dies bei meinem Projekt im Kontaktformular auch so realisiert und seit dem gibt es fast kein Spam mehr.

  8. @Nico Schubert:

    Richtig, so handhabe ich es auch auf doFollow.de .

    Habe dafür sogar einen Post mit den wichtigsten Sperrwörtern (Blacklist) erstellt, den Du hier findest:
    http://dofollow.de/blogging/spamfrei-ohne-akismet/

  9. Das habe ich gerade gemerkt, wo ich den Beitrag abgesendet hatte. 😉 Deswegen hatte ich dies nochmal machen müssen und meine kleinen Beispiel mit einer Abkürzung versehen.

  10. "25 Kommentare…animiert mich jetzt nicht gerade meinen Senf da abzugeben bis mir mal gnädigerweise jemand einen follow Link spendiert. Ok, außer vielleicht 24 mal “Ja, das ist ja ein toller Post, sehe ich genauso” ;-)"

    Damit sollen auch genau solche Kommentare ferngehalten werden. Wenn du eh regelmäßig liest und kommentiert (und damit zu Diskussion beiträgst) dann haste die 25 Kommentare fix zusammen. Wenn es dir nur um den Link geht, dann wird eben nix.

    Überlege auch grad, ob ich sowas bei mir einbaue

  11. Naja, ich sags mal so.
    Die Überlegung ist vielleicht nicht ganz falsch, aber halt nicht zu ende gedacht.
    Sind die Artikel es den Wert das man dort Diskutiert? Oder hat man mit solchen Hürden nicht eher Leute die einfach irgendwelchen Senf dazugeben nur damit sie ihre 25 voll bekommen und dann kommt nix mehr?
    Abonniere ich halt deren RSS und immer wenn ich zeit hab post ich was kurzes mit 1-2 Sätzen dazu. Dann hab ich in paar Wochen meine 25 Links von denen. Ich sehe da keine all zu große Hürde wenn das jemand wirklich ausnutzen will.
    Um die Gelegenheits Link-Sammler abzuhalten würden es auch 5-10 Links als minimum sicher schaffen.

    @+1DoFollowBlogger
    Ich nutz gegen den SPAM die antispambee, funktioniert auch ganz gut wie ich finde. Ich hasse Captchas, besonders die die man selbst mit viel Mühe nicht lesen kann, hab nur bei Kontakt Form. ein ganz einfaches.
    Und zu deinem Angebot. Klar will ich zu jedem Keyword oben stehen, daher optimiere ich ja seit kurzem ständig und überall, aber sind halt viele Kleinigkeiten.

  12. Das ist ja lächerlich. Glaubst Du wirklich, dass Seo-United Deine Kommentare nötig hätte. Ihr tut hier geradezu so, als würde ein Artikel erst durch Eure Kommentare gut.

  13. @Mißfeldt:

    Oh mies gelaunt? Hat Dir heut´wieder n Vogel auf die Leinwand geschissen, Picasso?
    😆

  14. Na seit wann hält Nofollow vom spammen ab? Jeder der so ein Blödsinn glaubt, der glaubt auch noch an den Osterhasen :mrgreen:

  15. Ich persönlich finde der Linkaufbau über Kommentare wird deutlich überbewertet. Nicht nur das Google sehr wohl in der Lage ist einen Kommentarlink anders zu bewerten als strategisch wichtige Links aus anderen Quellen, viel mehr ist es interessant das immer nur SEO´s darüber jammern das ein Kommentar auf NoFollow gestellt ist.
    Der gemeine User, der idR auch derjenige ist der sinn- und gehaltvolle Kommentare schreibt und somit auch einen echten Wert liefert, hat keine Ahnung was NoFollow überhaupt ist.

  16. @Dennis Farin:

    Hi, Dennis! Lange nicht gesehen. smile

    "[…]Linkaufbau über Kommentare wird deutlich überbewertet."

    Da Matt Cutts nicht hinterm Mond lebt und mit einigen Top SEOs bestens befreundet ist, weiss Google ziemlich gut, welchen Links echte Empfehlungen zugrunde liegen und welchen nicht. Doch zum Glück drückt Google hin und wieder n Auge zu, sonst würde es Linkaufbau in diesen Dimensioenn auch nicht geben und das Internet wäre um eine Menge Erfolgsstorys ärmer.

    "Der gemeine User, der idR auch derjenige ist der sinn- und gehaltvolle Kommentare schreibt […]"

    Ich erwidere darauf folgendes:

    Vielleicht schreiben wir SEOs nicht die intellektuellsten Kommentare , aber zumindest stoßen wir viele interessante Diskussionen erst an, weil wir den ersten Kommentar verfasst haben. Hehe 😉

  17. Hochqualitative Kommentare könnten als Belohnung auf auf dofollow gesetzt werden. Qualität statt Quantität. Doch wer entscheidet welcher Kommentar qualitativ hochwertig sind und welche nicht? Natürlich der Autor des Blogartikels: Und die Unmut derer auf sich zu ziehen, die sich dadurch degradiert fühlen, setzt sich gegen jede Regel der immer wichtiger wertenden sozialen Aspekte im Internet. Also, auch keine wirklich Lösung: Bis dahin, lasst die großen Blogs doch was neues ausprobieren. Konstruktivität für neue Lösungen sind gefragt, das hilft dann allen weiter..

  18. 25 Kommentare??? Die hab ja noch nicht mal ich bis jetzt in deinem Blog erreicht. :mrgreen:
    Da braucht man schon einige Monate für. Ich denke, dass man schon -kein- Spammer ist, wenn man einfach ein wenig mehr als "toller Post" von sich gibt. Und das Ganze dann zwei- oder dreimal und schon ist man eigentlich schon Stammleser, bzw. hat soviel Unique Content beigetragen, dass sich ein Dofollow lohnen würde…

  19. @Max Adler:

    Es ist schön zu sehen, wie sich mit der Zeit normale Leser zu Stammlesern entwickeln. Dann muss dieser kleine Blog wohl doch irgendetwas bieten, wonach Leute schon immer gesucht haben. smile

    Ich möchte bei dieser Gelegenheit meine Stammleser grüßen und ihnen aus tiefstem Herzen für ihre Treue, Beteiligung und anregenden Diskussionen danken.

  20. An und für sich keine dumme Idee, um solche Leute fernzuhalten, die einen Kommentar wirklich nur wegen dem Link abgeben.
    Allerdings finde ich nicht, dass jemand, der in erster Linie auf den Link aus ist, zwangsläufig nur unsinniges Zeug schreibt. Man weiß doch, dass sinnlose Kommentare mit allergrößter Wahrscheinlichkeit gelöscht werden. Jemand, der sich auch nur ansatzweise mit SEO auskennt, wird deswegen schon versuchen, was sinnvolles beizutragen.

  21. @ Martin:
    Genau deine Meinung.

    Allgemein betrachtet kann ich große Blogbetreiber sogar verstehen, die sich über hunderte Wurstkommentare ärgern. Deshalb macht es vielleicht sogar Sinn erst nach einem oder zwei Kommentaren freizuschalten. Aber nach 25???
    Da stimmt irgendwas nicht.

  22. Martin ich sehe das genauso wie du das was SEO-United.de macht ist Augenwischerei denn wenn man einmal anfängt so herum zu Eiern wie die zuerst geben Sie follow Links dann jammern sie um das sie abgewertet worden sind und stellen allerdings auf Nofollow und dann stellen Sie fest jetzt schreibt kaum noch jemand und niemand nimmt uns wirklich ernst was machen wir da wir stellen einfach ein paar Links wieder auf Follow ganz ehrlich für mich ist das Kinderkram , die wissen selber nicht was sie wollen und wollen dann aber ernsthaft behaupten dass sie SEO betreiben 😆

  23. @jan:

    "[…]und niemand nimmt uns wirklich ernst was machen.."

    Deren Kommentare sind jetzt im Zeitraum nach dem Linklove-Artikel auch nicht unbedingt sehr deutlich angestiegen. Wohl auch ein Indiz dafür, dass sich die Leserschaft verunsichert fühlt, ob sich das nicht auch wieder nur um eine "kurzfristige Aktion" sprich heiße Luft heraustellen wird. Ich find´ja eh, dass die Betreiber nur Klugscheißer sind und dass sie sich regelmäßig selbst abwerten müssen, spricht doch nur für deren Klasse.

  24. Naja, die 25 Kommentare sind doch schnell geschafft. Ein paar nette Vorlagen hatte ich mal in einem Kommentar erhalten:
    http://schnurpsel.de/679
    smile

  25. Ich bezweifle ebenfalls, dass 25 Kommentare logisch sind. Am besten wäre es ja, wenn man irgendetwas hätte, womit diejenigen, die vieles und informatives in ihren Kommentaren weniger schreiben müssen, während Kommentare in denen nur "guter Post" drin steht mehr Kommentare schreiben müssten. Weiß nicht, inwiefern soetwas möglich wäre oder woran das scheitern würde, aber bestimmt gibt es auch da etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved