dofollow blogs

Du überlegst gerad‘ ob Du auf No-Follow umstellen solltest?

Google Anzeigen

Mein Job ist es unter anderem doFollow Blogs neue Besucher zu bringen, leider lässt es sich nicht vermeiden dass dadurch hin und wieder auch Leute dabei sind die kein ernsthaftes Interesse an deinem Blog haben und ausschließlich der durch doFollow entfachten Linkpower wegen -sprich aus SEO Zwecken- einen Kommentar hinterlassen. Vielleicht überlegst Du deshalb jetzt deinen Blog wieder auf no-follow umzustellen, wie zB. der Blogadmin von Crazy Crow.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht, es ist dein Blog und Du machst natürlich immer noch die Regeln, daher darf dir da bei dieser Entscheidung niemand wirklich reinreden.
Ich würde dir nur gerne ein paar Anregungen aufzeigen in der Hoffnung dich doch noch in der Community behalten zu dürfen. 🙂

Bitte lies das hier durch und lasse mich wissen wie Du dich entschieden hast…

Kommentarspam eindämmen
Man kann die meisten Spam-Kommentare gut in den Griff bekommen indem man Antispam-Plugins wie "Mollom" oder "Antispam Bee" im Blog einsetzt.

Einen Kompromiss finden
Mit Plugins wie "DoFollow Case by Case" oder "SMu Manual DoFollow" kannst Du selbst entscheiden ob die Links in den Kommentaren Linkjuice vererben sollen oder nicht.

Anfragen wegen Linklöschung ignorieren
Im "Frame"-Prozess (1999) hat ein deutsches Gericht eindeutig entschieden:"Wer Webseiten ins Internet stellt, muss mit Verweisen rechnen und ist grundsätzlich hiermit einverstanden.[…]". Das bedeutet, dass Du dir keine Sorgen machen brauchst wenn Du keine Zeit dafür hast irgendwelche Linklöschanfragen zu bedienen.

Kommentar-Richtlinien einführen
Es kann auch von Vorteil sein, wenn Du ein paar Richtlinien gut sichtbar nahe am Kommentarformular einfügst in denen Du darauf hinweist, dass die Kommentare z.B. eine bestimmte Anzahl von Zeichen aufweisen müssen damit Du sie freigibst. Das Plugin "Short Comment Filter" hilft dir dann dabei Einzeiler herauszufiltern.

Glaube an die Mission
Wir Blogger sind eine kleine Familie und sollten uns nicht voneinander abschotten sondern dabei helfen und unterstützen immer größer zu werden damit jeder die Chance bekommt bekannter zu werden. Denn nur gemeinsam sind wir stark. Daran kann uns absolut nichts hindern und niemand aufhalten – schon gar nicht so ein paar lausige Müllkommentare, nicht wahr mein(e) Liebe(r)?

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 4.459 times

29 Kommentare

doFollow
  1. Total gute EInstellung! Ich habe auch einige Blogs und auch alle auf doFollow gestellt. Ein anderer Grund ist, auch wenn es aus SEO Gründen passiert, dass jemand einen Kommentar hinterlässt, so sehen andere, die die Seite bei Majestic etc. prüfen, dass da ein Blog dofollow vergibt und schauen sich den Blog automatisch an und ich sage mal: Jeder Traffic ist gut! Ich vermute auch, dass dadurch gar nicht mal so wenig Traffic entsteht, zumindest habe ich immer einiges an "direct" bei Google Analytics stehen!

  2. Hi Tony

    Thank you for the interest to become a member in our community!
    Yes just choose your favorite doFollow badge here :
    http://dofollow.de/badges/

    Then i will put your blog to all my linklists and the rss opml file no matter if page or sidebar 🙂

  3. Vielen lieben Dank für den Artikel,
    ich hatte ja auch erst auf Doffollow umgestellt und dann eine kurze Kommentare bekommen diese wieder gelöscht.
    Ich meine ich habe einen Fotoblog die Kommentare sollte schon etwas passen.
    Die die sich mühe gegeben haben habe ich drin gelassen.
    Der Tipp mit dem vor dem Eintragsformular einen Hinweis zu schreiben finde ich gut.
    Werde ich mir gleich mal in meinem Blog anschauen.
    Weil würde Ihn schon gerne auf Doffollow lassen, nur eben gerne auch Kommentare mit Mehrwert haben.
    Gruß Caro

  4. Ich finde Do Follow blogs viel besser. Ja, viele leute kommen auch nur um ihrne link zu hinterlassen und zeigen kein ernstes interesse. ABER: durch do follow blog posts kommen mehr besucher auf deine seite die dadurch wieder hoeher ranken wird und leute anzieht die wirklich interesse an dem blog haben. ausserdem wird dein engagement auf der seite gesteigert!
    LG

  5. Ich bin da mal ganz ehrlich. Natürlich freuen wir uns als SEO-Agentur über do-follow links aus Blog-Kommentaren. Allerdings bezweifle ich schon, dass do-follow links tatsächlich einen so starken Einfluss auf das Engagement der Nutzer haben. Der Großteil der Leser von Blogs hat vermutlich eher keinen SEO-Background und die Motivation für den Besuch auf der jeweiligen Seite ist bei der Mehrheit vermutlich nicht dadurch motiviert, dass man einen guten backlink abstauben kann. Mit anderen Worten: Der Mehrheit der Leser ist es vermutlich völlig egal, ob ein link do- oder no-follow ist. Wenn der Artikel gut ist und dem Leser einen Mehrwert bietet, dann wird er sich auch eher zu einem Kommentar hinreißen lassen. Ein entsprechender call to action am Ende des Artikels kann natürlich auch nicht schaden.

  6. Dofollow Blogs sind eine tolle Möglichkeit um einen hammer Backlink zu erlangen 🙂 Nutze diese Möglichkeit wirklich gern. Übrigens ein top Artikel!

  7. Spam bei den Kommentaren ist wirklich immer sehr nervig. Ich habe auch schon überlegt auf dofollow umzustellen… Aber ich weiß nicht wie gut diese Spamschutz-Plugins funktionieren. Vielleicht probiere ich einfach mal Antispam Bee aus. Weiß einer wie viel dann immernoch durchkommt an spammy Kommentaren?

  8. Ich habe bei meinen alten Blogs auch mal auf DoFollow gesetzt. Hat aber irgendwann einen heftigen Moderationsaufwand bedeutet, da die Leute ständig nur versucht haben Ihren eigenen Kram zu promoten.
    Können sie ja auch gerne machen, aber dann doch bitte mit sinnvollen Kommentaren, die zum Diskutieren einladen.

    Wie viele Kommentare die ihr nicht freigebt bekommt ihr denn so am Tag? 🙂

    Gruß
    Denny

  9. Hallo zusammen. Wie kann ich denn auf DOfollow in den WordPress Kommentaren umstellen? EInige Tipps wären sehr hilfreicht.

    Vielen Dank schon mal im Voraus!
    Gruß

  10. Hallo Community,
    Ich verstehe nicht ganz wie ich auf dofollow umstelle auf meinem Blog bei dem es um Küchenmaschinen mit Kochfunktion geht.
    Könnte mir da jemand weiterhelfen?

  11. Hi Martin,

    ich bin ebenfalls der Meinung, dass man als Blogger mit den richtigen Plugins für einen gesunden Mix aus dofollow und nofollow sorgen sollte. Wenn Leser lieblose oder sogar automatisierte Kommentare hinterlassen sollten diese im Rahmen der Moderation sowieso ausgesiebt werden. Tatsächlich sehe ich jedoch immer wieder Kommentare auf Blogs die rein aus linkbuildig Zwecken abgegeben werden. Viele Linkbuilder erhalten ihren Link hier jedoch zurecht, da die Kommentare teilweise sehr gut recherchiert worden sind und anderen Nutzern tatsächlich helfen. Ob nun der Backlink die Motivation dafür war oder nicht finde ich fast nicht relevant – es wurde in vielen Fällen jemanden geholfen und das zählt.

  12. Ich wage zu bezweifeln dass do follow Blogs die Kommentare der "SEO-Besucher" so massiv beieinflussen werden. Aber auch do- Follow Kommentare können einen höher Ranken lassen.

  13. Hey Martin,

    Toll beschrieben die gesamte Thematik. Natürlich ist es ein ärgerliches Unterfangen ständig Kommentare zu löschen bzw nicht freizugeben weil man sieht hier will nur ein follow-link abgegriffen werden. Ich habe mich dennoch dazu entschieden auf meinem reinen Infoblog auf dofollow zu stellen, weil ich denke das es langfristig auch zu mehr Besuchern führen kann und wenn die Leute wenigsten einen vernünftigen Kommentar schreiben und sich auch die Artikel wirklich durchlesen, ist es Besucherzeit die einer Seite ebenfall gut tun kann. Wie immer ist es hier ein geben und nehmen.

    In dem Sinne bedanke ich mich für den Follow Link & hoffe das sich in Zukunft mehr Leute dieses Mindset aneingnen.

    Liebe Grüße

  14. Hallo Martin,
    Ich wollte Dir (Euch) nur kurz Mitteilen, das ich nun auch meinen GeldTipp Blog auf Dofollow umgestellt habe nach dem Redesign!

    Viele Grüße,
    Christian

  15. Ist es nicht aber so, das auch viel Link-Juice verloren geht wenn man seine Kommentare auf DoFollow stellt? Ich hatte das immer so im Kopf das umso mehr Links von der eigenen Seite wegführen auch umso mehr Power der gesamten Webseite dadurch verloren geht, stimmt das ?

    Liebe Grüße

  16. Die Frage NO oder FOLLOW stellt sich für Blogs, bei denen die Internetcommunity jeweils mit ihrer eigenen – oder anderen – Webseiten zu Besuch kommt. Für meine aktuelle Seite dürfte das hingegen keine Rolle spielen.

    Den Menschen, diebei mir auftauchen, ist es vermutlich völlig schnuppe, ob ihre hinterlassene Adresse Linkjuice von mir erhält. Wahrscheinlich wissen die meisten davon noch nicht einmal, was das ist. Und etliche dürften überhaupt keine eigene Webseite besitzen. Dasselbe kann ich für eine Menge anderer Webseiten sagen, die ich kenne.

    Insofern ist wohl die NO oder FOLLOW Diskussion hauptsächlich für Blogger relevant.

  17. Agree, auf No-Follow umzustellen hat meist ohnehin nicht den ganz großen Effekt, da nicht wenigen "Kommentierenden" dies egal ist – eben "Hauptsache ’nen Link".

  18. Ich persönlich führe meine Blogs auch auf DOfollow. Was soll denn der Geiz…
    Toll beschrieben, wirklich nett zu lesen der Beitrag.

    Weiter so

    Cheers

  19. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Blog auf Nofollow nicht wirklich hilft. Man hat ohnehin ständig wieder Kommentare von Nutzern namens "Badspiegel" die sich gerne einen harten Link aus den Nofollow-Kommentaren setzen wollen. Ich lasse die nicht zu. Wenn jemand mit echtem Namen kommentiert (also der gleiche, der auch im Impressum steht) ist das okay – ansonsten halte ich lieber Abstand davon. Und mit Dofollow würde es wahrscheinlich nochmal schlimmer. Vielleicht probiere ich das mal für 1-2 Monate aus.

  20. DO Follow blog auf jeden fall!
    Leute kommen und lesen deinen Artikel so wie du hier. danach werden sie ein kommentar setzen und die aktionen auf deiner webseite erhoöhhen. das wiederum gefaällt google sehr.
    LG

  21. Sehr interessant… da werde ich nochmals nachdenken müssen, ob ich meinen Blog auch auf DoFollow umstellen sollte. Mir fehlt da leider noch die nötige Erfahrung. Jedenfalls danke für die Anregung!

  22. Ich habe mittlerweile auf den meisten meiner Blogs NoFollow da es nach der Zeit angefangen hat zu nerven.
    Für mich war es die richtige Entscheidung.

    Gruß aus Stuttgart:)
    Noah

  23. Bin ganz deiner Meinung. Wieso immer dieser Geiz. Gegenseitig helfen bring uns allen etwas

    Schöne Grüße

    Cihan

  24. Ich bin auch Anfänger und würde gerne mal wissen wie das ganze funktionier? Also gibt es mehrere Einstellung in WP um auf DOFollow zu stellen oder ein Plugin um das so einzelnd einstellen zu können??

  25. Hey interessanter Beitrag und ich finde mit Antispam Bee kann man schon einigen Spam relativ gut kontrollieren. Darüber hinaus stagnieren die Entwicklungen von solchen Plugins ja auch nicht und hier gibt es immer wieder neue und optimierte Ansätze. DoFollow ist auf jeden Fall eine schöne Sache und bringt deutlich mehr Kommentare die inhaltlich vielleicht weniger hochwertig sind als bei NoFollow. Aber das sei jedem Blogger selbst überlassen.
    Toller Beitrag 🙂

  26. Hallo,
    ich finde man sollte sich gegenseitig helfen. Ich verstehe nie diese Aufregung das alle unbedingt auf Nofollow stellen wollen.

    Beste Grüße

  27. Toni sagte : "Ist es nicht aber so, das auch viel Link-Juice verloren geht wenn man seine Kommentare auf DoFollow stellt?"

    Über Nofollow Links geht genauso Linkjuice verloren 😉
    Hatte Google vor ein paar Jahren mal so entschieden
    weil Nofollow andauernd von SEOs genutzt wurde um die
    interne Verlinkung dahin gehend so zu pushen dass über
    Impressum und sonstige unwichtigere Seiten kein
    juice mehr "verschwendet" wird" .

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.