Desmond & Shatter: Für die irische Pressefreiheit brechen schwere Zeiten an

Google Anzeigen

Als ich mir die "Kate Middleton oben ohne" Story in meinem Seoblog zur Brust nahm, hätte ich kaum erahnen können, wie ausgesprochen lehrreich das Ganze für mich werden würde. Nicht nur unter SEO-Aspekten, sondern auch im Hinblick auf die Probleme unserer Gesellschaft-und ab heute, auch auf die wahre Entwicklungsgeschichte von Datenschutzbestimmungen bezogen.

Noch eines vorweg, bevor es losgeht:
Schaut Euch das Bild (ganz unten im Post) bitte unbedingt ERST an, sobald(!) Ihr den Text gelesen habt (Ist n riesen GAG ;-)).

Ebenso wie viele andere mittelalterliche Profilneurotiker-Spießer-Trolls, die sich in der Öffentlichkeit als untadelig, hochanständig und ehrbar präsentieren, damit sie auf die angeblichen Unsozialen unserer Gesellschaft herablassend mit dem Finger zeigen können, sind scheinbar auch die Royals nicht viel besser: Die Boulevardpresse beweist es wieder mal: Auf den vor ihnen ausgerollten, roten Teppichen dieser Welt artig einen auf gesitteten Royal-Angeber machen, aber auf nem Balkon in der Provence sich stehend schön mal den Arsch wichsen!!

Doch noch viel schlimmer als mittelalterliche Spießertypen ist in meinen Augen zweifelsohne aber die fäkalgesäugte Heuchler-Pack-Elite. Allen voran die nicht geringe Zahl von pervers veranlagten Politikerschweinen, die sich nur für schärferen Datenschutz einsetzen, damit man ihnen schlechter auf die Schliche kommt! Oder aber auch alle scheinheiligen Medienmogule, die es für besonders verdienstvoll erachten, ohne überzeugende Darlegung, ganze Zeitungsverlage-an denen viele Jobs hängen- schließen zu lassen, wenn diese soetwas Harmloses wie Kate´s Brüste nachdrucken, aber im Verborgenem selbst noch schmuddelige Adult-X TV-Sender mit pornographischen Inhalten laufen haben oder als Pornozeitungsverleger reich wurden.

Denn so wie The Guardian (am 16.9) berichtete, schieben die über 100 Reporter beim Irish Daily Star gerade mächtig Panik, weil Medienunternehmer & Extrem-Deutschenhasser Richard "Alle Deutschen sind Nazis!" Desmond, dem neben dem Daily Star auch noch Daily Express, Express Newspapers & Sunday Express gehören, durchblicken ließ, dass er eine Schließung erwäge.

Na das ist ja irgendwie..so "untypisch" für Mister Richard Desmond, denn:

Die Topless-Photos von Kate’s Busen müssten ihn doch eigentlich entzückt haben, ja sogar urvertraut sein, denn Richard Desmond kommt ursprünglich aus der Pornoecke.

Er hat mit seinen fast 50 Pornoheften damals ein unglaubliches Vermögen angehäuft, bevor er tüchtiger Zeitungsverleger wurde. Und ich möchte fast wetten, dass sich der Porno-Millionär auf der einen oder anderen Dinner-Party auch mal ne flotte Oben-Ohne-Bedienung geleistet hat! [Quelle: Wikipedia]

Aber es kommt noch dicker: Gleichzeitig kündigte der irische Politiker & Justiz/Verteidigungsminister Alan Joseph Shatter (61) an, nachdem der Irish Daily Star 13 Topless-Fotos von Prinzessin Kate´s nackten Brüsten veröffentlichte, eine Debatte zur tiefgreifenden Restaurierung der Datenschutzbestimmungen anzustoßen. Wegen ein paar grob-verpixelter Topless Fotos eines UK-Prinzesschens wird gleich ein staatlicher Eingriff in die Pressefreiheit forciert? Was geht da wirklich in den Politikerköpfen vor?

Rekapitulieren wir nochmal: Der Gründer von Irish Daily Star, Richard Desmond, gefährdet wegen ein paar harmloser Pixel-Pics einer Brust die wirtschaftliche Existenz seiner Mitarbeiter; dabei scheffelte er selbst Millionen als Pornomogul.

Was muss dann bitte schön der Verteidigungsminister von Irland, Alan Joseph Shatter, auf dem Kerbholz haben, wenn er dafür die für eine demokratische Gesellschaft äußerst wichtige "Freiheit der Presse" gefährdet?

Wenn ich mir anschaue, mit wem dieser Typ Ähnlichkeit hat, möchte ich es lieber nicht wissen…
Totally Looks Like, sieht aus, rewad 10000, Alan Shatter, Wolfgang Priklopil

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 4.092 times

1 thought on “Desmond & Shatter: Für die irische Pressefreiheit brechen schwere Zeiten an

Comments are closed.