Google Nose BETA – ein sehr guter Aprilscherz von Google zum 1. April 2013

Google Anzeigen

Die Crackheads von Ggooogl können auch lustig sein, haben heut‘ erstmal n dicken Aprilfurz aus dem Sack gelassen: die Google Duftdatenbank!

Google Nose
Image: © hisks

Google Nose

Was sich dahinter verbirgt bzw. was Google sich mit seinem Nose-Streich (zu deutsch: Nase) genau ausgeheckt hat, wird ausführlich hier und da beschrieben. Ich erspare mir an dieser Stelle ein umformulierendes Nachgekaue, denn erstens kann der Schöpfer seine Idee nun mal immer am besten selbst erklären und zweitens interessieren mich als SEO ohnehin vielmehr die Keywords, die derzeit mit Google Nose BETA verknüpft sind.

Insgesamt konnte ich 108 Suchbegriffe gewinnen, desweiteren habe ich unten auch die Beschreibungstexte aus der Nose-Infobox zum jeweiligen Keyword aufgelistet, diese sind nämlich teils nicht nur echt witzig formuliert, sondern bringen mir natürlich auch ein wenig Web-Content (877 Wörter..immerhin).

"Nose"-Suchbegriffe (Inklusive der Beschreibungen aus der fiktiven Duftdatenbank)

  • 1. April – Unreif, albern und ist zum Glück bald vorbei 😉
  • Googleplex – Sonne, Bäume, Überflieger, Optimismus, multikulturelles Essen, überhitzte Computer und Schuhe mit fünf Zehen
  • Seetang – Verdorbener Fisch am Strand
  • Geldschein – Baumwolle und Leinen überdeckt von Dreck, Schweiß und Gier
  • Altes Hotelzimmer – Lufterfrischer und Affären
  • Benutzte Kleidung – Verschwitzte Baumwolle voller Erinnerungen
  • Mondgestein – Abgebranntes Schießpulver nach Regenguss in der Wüste
  • Bauchnabel – Biologische Aufbewahrung für Baumwollflusen
  • Räucherstäbchen – Süße durchdringende Erleuchtung
  • Rosen – Liebe, Wärme, Glück (Frauen); Stress, Anspannung, Schuldgefühl (Männer)
  • Autoauspuff – Gift, Benzin und eine salzige Note steigender Meeresspiegel
  • Opas Hut – Starker Kaffee und Wald
  • Regenwald – Nasse Bäume, Sonne, Affengeschrei und der größte Vogelchor der Welt
  • Muschelsuppe – Sahne und Meer
  • Lagerfeuer ) – Kohle, toasty smores, Juli
  • Kölnischwasser – Parfüm mit einer Note Testosteron
  • Parfüm – Kölnischwasser mit einer Note Östrogen
  • Genie – 99 % Schweiß
  • Sportkleidung – Verschwitzt und verdreckt mit einem Hauch von Höchstleistung
  • Müllcontainer – Ungewaschene Socken in der Umkleidekabine nach einem Fußballspiel
  • Katzendosenfutter – Eine Woche alter Lachs mit Pappe und Essig
  • Studentenwohnheim – Schweiß mit einem Duft nach Pizzaresten und verbranntem Popcorn
  • Windel – Mit Schnupfen garantiert erträglicher
  • Jeans im Regen – Komplexe Verbindung von Gerbstoffen vermischt mit eingelegten Blaubeeren und altem Brandy
  • Angst– Schweiß, Adrenalin, Nähe zu hungrigem Raubtier
  • Frisch gebackenes Brot – Warm und knusprig mit Hefeteignote
  • Pferdeäpfel – Misthaufen auf Biobauernhof
  • Taxi – Ledersitze, überdeckt vom Körpergeruch und Zigarettenrauch des letzten Fahrgasts
  • Haarspray – Chemie pur und die 60er
  • Whirlpool – Chlor mit Romantiknote
  • Gebrauchte Serviette – Nudelsoßenreste mit einem aus den Zähnen gepulten Stück Brokkoli
  • Filzstiftmarker – Alkohol in Benzinpfütze
  • Weihnachtsbaum – Mischung aus Kiefernnadeln, Geschenken und Glück
  • Rockkonzert – Nebelmaschinen und schwitzende, tanzende, hüpfende Fans
  • Omas Schrank – Gemütlich mit einer Andeutung von Mottenkugeln
  • Abraham Lincoln – Alt, staubig, Urgestein der US-amerikanischen Geschichte
  • Ungeleertes Katzenklo – Ausgeprägtes Ammoniak-Bouquet mit erdiger Basisnote
  • Höhle – Nasses Moos, kalter Stein und Gefahr
  • Schales Bier – Klebriger Holzboden nach dem Saufgelage
  • Straßen in Paris am Morgen – Buttercroissants getunkt in heißen Café au Lait
  • Mottenkugeln – Süße Schuhcreme mit einer Ammoniak-Basisnote
  • Stinktier – Stinkend, verbrannter Gummi, Öl
  • Pfefferminze – Kühl und erfrischend, Bonbons
  • Mars – Interessante Mischung aus Schwefel und Rost mit einer bezaubernden Note Kohlendioxid
  • Sauna – Schwitzende alte Männer nach einem langen Tag auf dem Golfplatz
  • Bäckerei – Süße Perfektion mit einer Note Schuldgefühl
  • Truthahn – Bratensoße und eine leichte Müdigkeit
  • Bier – Gerste, Weizen und ein bisschen Alkohol
  • Nasser Hund – Aggressiv und verführerisch mit Moschusnoten
  • Französische Zwiebelsuppe – Verbrannter Greyerzer Käse, Zwiebelsuppe und Gemütlichkeit
  • Knoblauchatem – Allylmethylsulfid
  • Sieg – Sektdusche, Freudentränen und Jubel
  • Laptopmonitor – Schwaden von verbranntem und dennoch glänzendem Metall
  • Kürbis – Kürbis mit Zimt im Herbst
  • Druckerpapier – Frische eines Neuanfangs oder eines Schreibwarengeschäfts
  • Heiße Quellen – Heftige Schwefelexplosion mit einer Andeutung von Bleistiftminen
  • Nadelwald – Frisch, kühl, nordisch, gesund
  • Fitnessstudio – Schweiß und Gummi vom Laufband
  • Erfolg – Süß
  • Stadtbibliothek – Muffiger, staubiger Geruch, der Inbegriff von Brillanz und Fantasie
  • Spielkasino – Zigarettenrauch und der süße Duft des Gewinns
  • Ahornsirup – Zucker und Pfannkuchen am Samstagmorgen beim Frühstück in Kanada
  • Hamburger Hafen – Möwen, Fischmarkt und die Landungsbrücken
  • Frühlingsmorgen – Andeutung von Kirschblüten beim Aufwachen
  • Waffeln – Süße Waffeln mit Obst am Sonntagmorgen
  • Golfplatz – Sonniger Sonntagmorgen, Hole-in-One, Sandwich direkt am Golfwagen
  • Kuchenteig – Süß und klebrig mit viel Zucker
  • Pizza – Köstlicher Käse, knuspriger Hefeteig und durchgemachte Nacht
  • Orangensaft – Frische Zitrusfrüchte an sonnigem Samstagmorgen
  • Chilisoße – Scharfe Soße, Öl und viel, viel Fleisch
  • Schlecht eingelegte Batterien – Verbrannte Reifen voller Energie
  • Zahnpasta – Erfrischend minzig und sauber
  • Nagelstudio – Thermalwasser mit einer erfrischenden Kopfnote Aceton
  • Metall – Eisen und Münzen
  • Apfelkuchen – Karamell, saure Frucht und Backpulver
  • Brownies – Karamell, saure Frucht und Backpulver
  • Lipgloss – Künstliche Erdbeeren mit Erdöl
  • Zitrone – Frisch, spritzig, sauer – macht lustig
  • Banane – Süßes Isoamethylacetat
  • Hummer – Erlesene Köstlichkeit
  • Skifahren – Haufenweise frischer Schnee und gefrorener Schweiß
  • Kino – Einladende Mischung aus fadem Popcorn und klebrigen Sitzen
  • Am Strand – Salzwasser, Sonnencreme und Fernweh
  • Erdnussbutter – Erdnüsse, Öl und Nostalgie
  • Haarfärbemittel – Neue Haarfarbe, ein neues Leben
  • Gebratene Zwiebeln – Sehr zwiebelig, tränenreich (aber gut)
  • Pinot Grigio – Trauben, fruchtig, blumig und begeisternd
  • Nagellackentferner – Beißende chemische Verschönerung – verwöhnt und weckt den Wunsch nach einer Dusche
  • Neugeborenes – Grenzenloses Glück mit einer Prise schlaflose Nächte
  • Vanille – Beruhigende Süße, oftmals verglichen mit Schokolade, aber natürlich längst nicht so gut
  • Neues Auto – Neu und teuer
  • Lavendel – Blumig, sanft, frisch mit einer Andeutung von Omas Duftsträußchen
  • Sesamhuhn – Honig, Sesam und Öl – kurz: frittierte Perfektion
  • Google I/O – Geräte, überhitzte Computer und innovative Lösungen
  • Arztpraxis – Latex und steriles Metall
  • Frisch gebrühter kolumbianischer Kaffee – Verbrannte Bohnen über dunkler Schokolade
  • Durian – Für die einen ähnlich wie eine Windel und für andere der Himmel auf Erden
  • Campingplatz – Würstchen am Lagerfeuer und Natur pur
  • Vampir – Starker Geruch nach Blut mit einer Note Knoblauch
  • Sonnencreme – Sonne, Sand, Sonne, Meer, Sandspielzeug, Sonne, Urlaub, Sonne, Sonne, Sonne
  • Bergkette – Freiluftklima voller Berge und Pollen
  • Umkleidekabine – Käsefüße und Schweiß mit Deo übertüncht
  • Halloween – Süßes und Saures
  • Grapefruit – Zitrusfrucht am hellen Sommermorgen
  • Regentag – Nass, spritzig, neblig und schwül
  • Kekse – Süß, mürbe und köstlich
  • Waschsalon – Weichspüler, Bleichmittel und absolute Sauberkeit
  • Frisch gemähtes Gras – Frühlingsgefühle

 

Fazit

Google Nose ist einer der besten Aprilscherze, die ich je gesehen habe;denn die Idee dahinter ist m.E. ziemlich kreativ/frisch, aufwändig, gar nicht mal so weit hergeholt, unterhaltsam/lustig, teilweise lehrreich, auf jeden Fall interessant und auch irgendwie strange…

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 3.354 times

6 Kommentare

doFollow
  1. Hehehe, ich finde diese Idee aber auch klasse. Naja wobei, wer möchte schon nach einem üblen Geruch suchen müssen 🙂

  2. Oh man in diesen Aprilscherz bin ich richtig drauf reingefallen. Zum Glück hat mich keiner zu Hause gesehen wie ich fasst mein Monitor aus dem Fenster geschmissen habe, weil ich einfach nicht den nassen Hund gerochen habe 😀 :D. Aber wer weiß vllt. wird es bald wirklich so etwas geben 😉
    Gruß
    Max

  3. Ach, was war ein Aprilscherz ? Schade.. =(
    Nein eigenlicht hab ichs auc h nicht wirklich für möglich gehalten… wobei, jetzt nach den google glasses traut man denen doch fast alles zu.

  4. Klasse, wusste gar nicht, dass man sowas auch noch erfinden muss, wo es doch das Schnüffelkino schon lange und seit kurzem auch Schnüffelvideos gibt. Un ein ungeleertes Katzenklo ist ja gar nix im Vergleich zum Dixi aufm Volksfest 🙂

Die Kommentarspalte wurde geschlossen.