Google 2.01

Google Anzeigen

Die Nutzung von SEO-Software wie zum Beispiel BlogSubmitter ist heutzutage kinderleicht, effektiv und macht auch jede Menge Spaß, kein Wunder also, dass Submitters  zu den beliebtesten IM-Tools  zählen. Submitter sind , genauso wie andere Software , mit den Jahren immer nutzerfreundlicher und auch  intelligenter geworden.

Submitter- eine herrliche Arbeitserleichterung

Eigentlich ist es zu schön um wahr zu sein: Man setzt sich an eine Software, die die "Drecksarbeit" bereits für einen übernommen hat. Sie erstellt eine Liste mit aktuellen Linkquellen  und ordnet sie in absteigender Reihenfolge hin nach wichtigen Parametern (zB Informationen über Alexa-Rank) an. Ein Browser mit Vorschaufunktion zeigt die jeweils vom Nutzer ausgewählte Website in verkleinerter Form an, damit man dort kommentieren oder andere trafficsteigernde Aktivitäten vornehmen kann. Jetzt kann man diese Liste nach und nach abarbeiten und bekommt damit Backlinks von vielen verschiedenen Websites, die zudem noch  mit hohem PageRank und/oder  vielen Yahoo! Backlinks auftrumphen.

Hochentwickelte SEO-Software

Submitter sind die "Top Seller" aller Linkbuildingtools, weil vielbeschäftigte Internet-Marketer heutzutage  keine Zeit mehr haben, alle Aufgaben wie zB das Ermitteln, Analysieren und Auflisten von zahlreichen Linkquellen händisch durchzuführen. Dazu kommt, dass die meisten modernen Submitter ein tolles User Interface Design aufweisen,  mit  edlen Buttons, geschliffenen   hochglanz-Menüs und übersichtlichen Tabellenanzeigen.

Es macht einfach Freude damit zu arbeiten, und dazu noch alles in kompakter , strukturierter Form vorgesetzt zu bekommen,  macht die Arbeit als  Marketingbeauftragter bzw SEO  einfach attraktiver. Außerdem stellt gute Software einen Vorteil im Wettstreit gegen andere Websites dar, und wir haben  Interesse daran, dass unsere SEO- Software Funktionen bietet, die andere Produkte am besten nicht haben.  Entwickler wollen also immer bessere Software schaffen und somit ist ein Hype um neue Funktionen und einzigartiger Erweiterungen entstanden.

Wer ist hier eigentlich der Chef?

So großartig die Vorteile von Submitter auch scheinen, man sollte diese Entwicklung  in Richtung  immer besser werdene  "Super-Software"  immer so kritisch als nur möglich betrachten und sich vorallem auch bewusst machen, dass sie Arbeitsplätze oder ganze Industriezweige  kosten können.

  • Ja, mit einem Submitter löst man Probleme des SEO-Alltags.
  • Ja, man braucht kein Uni-Abschluss, um einen Submitter bedienen zu können.
  • Ja, man kann damit international und sogar globale Linkquellen ausfindig machen, die dazu noch relevant zum Thema der eigenen Homepage sind.
  • Ja, man kann mithilfe eines Submitter Blog-Metriken und andere Site-Parameter analysieren und interpretieren.
  • Ja, wir können mit einem globalen Submitter  ganze Seiten übersetzen. (Todorov Web Submitter )

Der Submitter übernimmt viele wichtige Aufgaben, aber egal welche Aufgabe es auch ist, wir sind dabei  immer  noch mitbeteiligt! Wir sind weiterhin der Kapitän auf dem Internetmarketing-Schiff.  Man braucht uns! Die Frage ist nur, wie lange noch?…

Intelligente Software und die Gefahren für SEO

Es kann nicht schaden, einmal den  Blick in Richtung  "Zukunft von  SEO" zu richten, nicht in das nächste Jahr, sondern in das nächste Jahrhundert!  Wo soll dieser Trend der "intelligenten Software" denn in den nächsten 100 Jahren  hinführen, wenn die Forscher im Bereich KI ( künstlichen Intelligenz)  weitere Fortschritte machen? Und vorallem, wenn Gooogle weitere Fortschritte macht?

Google 2.01 ???

Arnold Schwarzenegger hat heute seinen Abschied aus dem Politik-Geschäft bekannt gegeben. Viele kennen ihn aus dem  Science-Fiction-Film "Terminator" und auch wenn der Film im letzten Jahrhundert ( 1984 ) gedreht wurde,  das darin beschriebene Szenario von "Mensch gegen Maschine" dürfte aktueller denn je sein…und die Gefahr für die Menschen wird keine  Fiktion bleiben, da bin ich mir sicher!

Wenn es irgendwann -und sei es erst in 150 Jahren- intelligente  (Such-) Maschinen und Super-Software geben sollte, dann bin ich überzeugt, dass  wir  SEOs als aller erstes davon betroffen sind! Warum?  Na, Rate doch mal, welche Maschine als Erstes   als  "offiziell intelligent"  gelten wird. Genau!   GOOGLE!  Google wird die erste "intelligente Maschine" dieser Art  sein!

Es gibt 3  Haupt-Gründe für meine  Behauptung :

  1. Google wird reicher und reicher und  kann deshalb in Zukunft und auch schon heute die besten Forscher und die qualifiziertesten Entwickler einstellen.
  2. Google hat ein starkes persönliches Interesse daran, immer intelligenter zu werden.
  3. Google saugt globale Daten aus der ganzen Welt auf. Wissen ist Macht. Ja, aber wie viel Wissen hat Google  schon in seinem Speicher?

Google hat also die besten Mitarbeiter,  das meiste Geld und das meiste Wissen. Wenn es revolutionäre Entwicklungen geben wird, dann wird man sie dort zuerst antreffen!

Perspektive von SEO bei Geburt eines Google 2.01

Welche Perspektive bleibt uns SEOs  dann noch:

Dann, wenn Suchmaschinen (Google 2.01 ? ) ein höheres Verständnis entwickeln und Social Activity nicht nur tracken sondern auch "checken" werden?

Dann, wenn Suchsysteme  Informationen nicht nur nach im Kontext relevant oder irrelevant  einstufen , sondern auch Falschaussagen erkennen und ausfiltern werden?

Dann, wenn Softwareprogramme  Probleme lösen werden, indem sie das gesamte Wissen des Internets systematisch auswerten und gezielt auf Situationen des Alltags anwenden werden? ( Also die Informationen intelligent verarbeiten, die  wir gerade in diesem Moment  ins Internet schreiben & hochladen. )

Dann, wenn Suchmaschinen und andere Bots nicht mehr nach relevanten Websites suchen müssen, sondern eigenständig  relevante Informationen ins Netz stellen  und damit akademisches Wissen schaffen?

Dann, wenn intelligente IM-Software damit anfängt,  strategisches Suchmaschinenmarketing zu planen und eigenständig umzusetzen?

Welche Perspektive bietet sich uns SEOs dann noch, wenn Suchmaschinen nicht mehr nach Inhalten suchen brauchen, sondern Content in Lichtgeschwindigkeit je nach Suchanfrage einfach autonom herstellen können?

Wenn Suchmaschinen wie ein Google 2.01 DNS-Datenbanken auswertet, daraus   genetische-Nutzerprofile generiert und seinen Nutzern  Such-Ergebnisse  auf Basis der Interessen & Suchvorlieben  ihrer  längst verstorbenen  Vorfahren anbietet?

Was ist, wenn sich eine solche Super-Software dann einfach selbst zum Super-SEO ausbilden lassen kann? ….Oder wird man  SEOs dann vielleicht auch  gar nicht mehr brauchen? Werden wir SEOs bis dahin ohnehin alle von einem Google 2.01 terminiert worden sein?


GrusS DoFoLLowbLOGGeR

sTay DofOLLOW!

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 12.486 times

6 Kommentare

doFollow
  1. Hallo Martin,
    da hast du aber mal ganz weit in die Zukunft geschaut.

    Ich wünsche dir und allen hier ein gutes und erfolgreiches neues Jahr 2011

  2. @Egon:

    Danke! Wünsche Dir auch alles Gutes im neuen Jahr!

    @Dennis Farin:

    Ah, haste die kleine Schleichwerbung also doch entdeckt! :mrgreen:

  3. Da würde ich mir keine Gedanken machen. Im nächsten Jahrhundert müssen wir nicht mehr im Internet surfen. Das macht Google dann für uns. Wir bestellen dann draußen wieder die Felder und sammeln Beeren. Hin und wieder erlegen wir dann auch mal eine Feldmaus oder einen Hamster 😉

  4. verheißungsvoller artikel. hoffen wir, dass sich das www genau wie andere technologie dem menschen unterwirft. aber eins ist sicher: da k-intelligenz voraussichtlich dort entsteht, wo synaptische vernetzungen im großen maße vorhanden sind, wird es definitiv google sein, der hier den ersten schritt tun wird.

  5. Das Problem mit den Automatisierten Verfahren auch für Link-Building ist; dass es auch nach hinten los gehen kann. Es gab einen Interview, mit dem Matt Cuts, der die automatischen Programme zu einem Fahrzeug verglichen hat, der von dem Nutzer nicht mehr kontrolliert werden kann. Man kann eine Menge Schaden Einrichten sagte er, und für den Schaden muss man auch Konsequenzen tragen. Daher wird man von Google abgestraft. So seine Worte. Ich persönlioch nutze keine Blog Submitter.

Die Kommentarspalte wurde geschlossen.