11 Kommentare


  1. ·

    Die Nachricht hat mich gestern schon eiskalt erwischt. Mit 51… Ruhe in Frieden!

  2. Martin O. Hamann
    ·

    Sonja Zietlow hat auf Ihrer offiziellen Webseite einen rührenden Abschiedsbrief an Ihren verstorbenen Kollegen Dirk Bach veröffentlicht:

    Good Bye, Dickie…
    Wie soll das gehen? Wie kann man morgen ins Theater gehen und die Bühne wird leer sein voll Menschen. Wie kann man auf den Deutschen Fernsehpreis fahren und eine flüchtige Belanglosigkeit feiern, die jetzt noch viel deutlicher ist? Wie kann man den Fernseher einschalten und dabei wissen, dass man dich nur noch aus der Konserve sehen kann? Kein Lachen kann so mitreißend, kein Herz so tiefgründig und kein Fazit so treffend sein wie Deines. Und keine Hängebrücke kann schöner schaukeln als unter deinem Gewicht. Was wir mit dir erleben durften, war mehr als Beruf. Jeder Aufenthalt mit Dir in Australien war eine Kur von allem, woran unsere Branche krankt. Es war TV at it’s best mit einem Freund, Kollegen und Moderatoren, der uns menschlich und fachlich immer mit seinem kleinen aber energischen Schritten voran marschiert ist. Für uns ging in Australien die Sonne schon immer um 2 Uhr auf – wenn du ins Camp kamst und dein fröhliches „Guten Morgen“ wie einen Befehl in den Urwald geschmettert hast. Mister Bubbles… an Dich wird man sich nie anders erinnern können, als mit einem Lächeln. Alleine deshalb hättest viel mehr von dem zurück bekommen sollen, was du gegeben hast. Vieles wird anders sein ohne Dich – einiges wird es nicht mehr geben. Die Lücke die du bei uns reißt, die kann niemand schließen. Denn du hattest in allen Beziehungen ein ganz eigenes Format.
    Ta!
    Sonja Zietlow und Jens Oliver Haas – http://www.sonja–zietlow.de/

    Auch auf der Offizielle Webseite von Dirk Bach finden sich Neuigkeiten:

    Ein Kondolenzbuch liegt am 08.10.2012 von 12 bis 20 Uhr in den Räumen des Bestattungsinstituts Christoph Kuckelkorn in der Zeughausstraße 28-38, 50667 Köln aus. Schriftliche Beileidsbekundungen können an selbige Adresse gerichtet werden. Statt freundlich zugedachter Blumenspenden bitten wir um eine Spende an die “Stiftung Lebenshaus” der Kölner AIDS-Hilfe (Kontonummer: 7016000 / BLZ: 37020500 / Bank für Sozialwirtschaft).
    Dirk Bach Homepage – http://www.dirk-bach.de/


  3. ·

    Wie die Medien das wieder ausschlachten. Ich mag das garnicht.

    Klar ist es schlimm, wenn jemand stirbt. Aber man soll ihn dann auch wirklich in frieden ruhen lassen.


  4. ·

    Bin von der Nachricht auch shokiert. Habe den Bach gerne gesehen.


  5. ·

    Mit 51 tot, da fehlen einem doch jegliche Worte. Da sage ich mir wieder, man soll sein Leben geniessen und es sich gut gehen lassen. Es kann jeden Tag vorbei sein.


  6. ·

    Wirklich schlimm und es führt einem wirklich vor Augen, das man mitnehmen sollte was man nur kann. Erleben sollte was nur geht und sein Leben einfach genießen.


  7. ·

    Dirk Bach war witzig und ein richtiger guter Typ, der mit seinen Kommentaren nie unter die Gürtellinie ging – das hatte er gar nicht nötig.

  8. Chris
    ·

    Sicher ist es schlimm, wenn jemand mit gerade einmal 51 Jahren plötzlich stirbt.

    Aber mal ganz im Ernst: Eine einzige Person stirbt. In diesem Fall Dirk Bach. Hunderttausende tun im Internet ihr Beileid kund, tagelang läuft es in den Medien.
    Aber wenn täglich allein in Afrika 10.000 Kinder verhungern, dann stört das niemanden. Ein wenig paradox, oder? Sollte man sich eventuell mal Gedanken drüber machen……..

  9. Martin O. Hamann
    ·

    Aloha @ Chris

    "Sollte man sich eventuell mal Gedanken drüber machen…….."

    ..das haben schon andere vor uns getan – Einfach mal nach "Karl Marx" googeln….

    Cheers


  10. ·

    Das ist echt schade. Der war ein echtes Charakter und offensichtlich ein netter Kerl. RIP


  11. ·

Comments are closed.

doFollow