26 Kommentare


  1. ·

    Hi einen super Bericht und du hast gut erklärt was es sich mit "DoFollow" auf sich hat.
    Danke und Gruß Lars


  2. ·

    Ich spiele schon seit langem mit der Idee die badge in meinen Blog einzutragen.
    Aber und da werden mir hier viele Recht geben, da mein Blog seriös aussehen soll, sind deine posts über Viagra und co. ein absolutes no-go. Ohne diese gerne.


  3. ·

    @Alex

    na dann hoffe ich mal, dass durch deinen Kommentar hier der Seriosität deines Blogs nicht geschadet wird. 😉


  4. ·

    Du Martin bin immer noch vom Do Follow Konzept überzeugt, habe allerdings nach einen ganz bösen datenbank unfall vergessen das Plugin SMu Manual DoFollow vergessen zu installieren 🙁

    und grade ist mir aufgefallen das ich auch den Do Follow Button nicht mehr eingebettet habe 🙁 Shame on me, bessere ich am besten gleich noch mal nach


  5. ·

    Oh, vielen Dank liebe Patricia, dein Treuebeweis freut mich total:)
    <3 habe den Kleckerlabor Blog sogleich in die Liste oben nachgetragen. Dann kann der Tanz in den Mai ja losgehen!


  6. ·

    Hallo Martin,

    erneut ein großes Danke an Deine arbeit die Du hier investierst und den sehr gut gelungenen Bericht.

    Ebenfalls ein Danke das ich auch hier wieder mit in der Liste zumindest mit einem meiner Blogs gelandet bin.

    Ich kann jedem wirklich nur empfehlen an diesem DoFollow teilzunehmen.
    Es dauert vlt am anfang etwas, aber man erkennt sehr schnell eine Tendenz nach oben.
    Und so konnte ich bereits jetzt auf all meinen Blogs mehr als die 1.000 Marke knacken und profitiere somit definitiv dadurch.

    Weiter so… und wenn ich jemand weiterhin Tipps geben kann …
    Einfach fragen … ich beiße definitiv nicht. 🙂

    Viele Grüße
    Kai


  7. ·

    Ja, sogar sehr viel mehr Kommentare. Ca. doppelt so viele brauchbare Kommentare und 100 Mal so viele Spamkommentare.


  8. ·

    Wir haben auch einen dofollow Blog aber natürlich mit den Informationen über Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Unternehmensberatung nicht das Gebiet, für was sich die Menschheit interessiert. Trotzdem werden wir dies weiterhin anbieten, da wir von dofollow überzeugt sind. Und Linkgeiz für uns auch sinnlos ist.


  9. ·

    Viele sind ja der Meinung das der Pagerank der eigenen Seite durch einen "DoFollow" Link weitergereicht/abgebaut wird, deswegen wird oft auf "NoFollow" gestellt. Ist natürlich völliger Blödsinn, wird eine Seite mit "DoFollow" empfohlen wird der Pagerank vererbt, das ist etwas anderes.

    Klar ist aber, je mehr Links ein Kommentarbereich enthält um so weniger ist der einzelne Link wert. Dem Blogger ist es egal und hier kommen wir zu den Vorteilen.

    1. User die Links unterbringen wollen kommen auf den Blog und lesen einen Artikel um einen Kommentar posten zu können. Sie werden versuchen einen guten Kommentar zu schreiben denn Spam wird wohl nicht freigeschaltet. Hier entsteht also guter und relevanter Content. Und da kann schon mal ordentlich, natürlich generierter, Content zusammen kommen. Ich habe da Artikel gesehen bei denen in den Kommentaren das hundertfache an Text stand.

    2. User die die durch das "DoFollow" Tag auf den Blog kommen finden den Blog vielleicht sogar gut und schwubs gibt es nen neuen Leser. Und dieser Leser weis mit SEO umzugehen, setzt also vielleicht noch einen guten Link zum Blog auf einer anderen Seite!

    "DoFollow" im Blog kennt nur Gewinner und erfüllt alle Anforderungen von Google!


  10. ·

    Mercie Martin!

    Ich kann ebenfalls berichten, dass eine Steigerung der Besucherzahlen auf dein DoFollow Konzept zurückzuführen ist. Was mich daran freut ist einfach, dass wenn man etwas gibt, den DoFollow-Link und etwas bekommt, nähmlich den wichtigen User-Content. Außerdem wissen alle Blogger, wenn sie ein mistiges Kommentar hinterlassen um nur den Backlink zu ergattern, wird seitens der Redaktion entweder einfach das Kommentar gelöscht oder der Link entfernt. Somit sind sie fast gezwungen ein wertvolles Kommentar zu hinterlassen, wenn sie eine Backlink haben wollen.

    Beste Grüße


  11. ·

    Meiner Meinung nach ist das Projekt total erfolgreich, auch wenn es noch erfolgreicher sein könnte. Ich finde es sollte mehr Leute geben, die ihre Blogs zu doFollow Blogs machen aber auch gleichzeitig mehr Leute, die bereit sind gute Kommentare abzugeben.

    Aber so wie es jetzt ist, ist es bereits super finde ich!

  12. Vitalpilz
    ·

    Sehr interessant. Denn dofollow alleine reicht auch nicht immer aus, man muss vieles immer beachten, das ist schon am Anfang sehr überfordernd.

    Danke nochmal!

  13. Lila
    ·

    Ich fand den Artikel auch sehr interessant.
    Wurde auf der Arbeit ins kalte Wasser geschmissen mit dem Thema und das hier zu lesen hat mir sehr geholfen!
    Merci


  14. ·

    Ob do follow oder auch nicht, die Zeiten von "Schöne Seite hast du bla blubb sülz" sind vorbei. Qualitative zum Thema passende Kommentare, die einem selber oder den Lesern was bringen oder zumindest passend sind.
    Vor Jahren war man ja auf jeden Link aus, heute sieht das anders aus.
    Wenn es thematisch passt ist es mir egal wenn ein paar no follow dabei sind.
    Trotzdem Daumen hoch für dein Projekt.


  15. ·

    @ Kai Wenzel

    Und welche 1.000 Marke konntest Du mit doFollow jetzt genau knacken? Hattest Du irgendwie vergessen zu erwähnen. :mrgreen:

    @ALL
    Mercie für die vielen lieben Worte, sie bauen mich ungemein auf.


  16. ·

    Ich denke man muss nicht lange nachdenken ob dofollow oder nicht. Man muss nachdenken Kommentar ja oder nein, wenn ja dann dofollow. Denn google (Besitzer des weltweiten Internets) entscheidet irgend was, da gibts keine Plan, keinen den jemand ausserhalb googles kennt, ausser mehr Gewinne, make money. Über kurz oder lang wird jeder, der an diesem Internet mitmachen möchte bezahlen müssen. Die Blogs mit teurem Content, alle anderen mit Adwords Gebühren. Unsere Tage sind gezählt.

  17. Paul Joachim Wagner
    ·

    Mein Blog ist zwar noch nicht alt (ca. 2 Monate), aber ich habe auch sofort auf dofollow-Kommentare geschaltet. Ich bin auch der Meinung, dass Linkgeiz nichts bringt. Was ich aber zugeben muss, Kommentare die einfach nicht passen oder wo man einfach merkt das sie nur aus blablabla bestehen, werden von mir ausnahmslos gelöscht. Gute Kommentare, wo sich auch jemand Gedanken darüber gemacht hat werden sehr gerne veröffentlicht und mit einem Backlink belohnt (finde das nur fair!). Ich denke auch, dass man auf langfristige Sicht besser mit die dofollow-Blogs fährt.


  18. ·

    Ich finde es ehrlich gesagt nicht so einfache Entscheidung ob dofollow oder nicht. Es kommt immer drauf an, sollte man sich gut überlegen..!


  19. ·

    netter beitrag. mit dofollow Kommentaren bringt man mehr Besucher auf seine Websites, allerdings weiß man momentan noch nicht genau wie Google das handhabt


  20. ·

    Toller Beitrag, werde ich noch weiter verfolgen. Ich denke aber Google wird wegen den Linkgeiz alternative Methoden finden müssen.

  21. Werbeagentur Emden
    ·

    Besten Dank für die Liste 🙂


  22. ·

    Also ich bin mir sehr sicher das dieses Konzept "DoFollow" nicht gescheitert ist – ich konnte auf einem meiner Blogs die Besucherzahlen damit mal locker verdoppeln.


  23. ·

    Ich sehe ein Problem darin, dass wenn diese dofollow-Kultur überhand nimmt, Google solche dofollow-Links nicht mehr so ernst nimmt…


  24. ·

    Meine persönliche Meinung: Es kommt immer auf die gute Mischung zwischen den Do-Follow und den No-Follow Links an.


  25. ·

    Guter Artikel. Regt zumindest zum Nachdenken an – finde den Ansatz interessant, zu dass dofollow links in den Kommentaren zu mehr user generated Content führt und so wieder positiv ist. Man muss die Kommentare dann halt in einer kleinen Anzahl und sehr hochwertig halten (kostet wieder Zeit) da man sonst zu einer Linkschleuder wird :/

Comments are closed.

doFollow