Autocomplete Fail

Google Anzeigen

Und die Geschichte der absurdesten Gerichtsfälle aller Zeiten nimmt neue Gestalt an: Französische Menschenrechtler wie SOS Racisme  haben  in den Suggestions (Suchvorschläge)  unerhörterweise das Wort "Jude" und "Juif" hinter bekannten Persönlichkeiten (z.B.  Nicolas Sarkozy ) entdeckt und sind  jetzt richtig geil drauf  den Guillotine-Aktivierungsknopf zu drücken um Goigle grausam & unmenschlich zu entköpfen.

So war es jedenfalls heute in dem Artikel Antisemitismus versus Algorithmus der Süddeutschen Zeitung zu lesen. Doch kann Googe wirklich etwas dafür, wenn die semantische Beziehung  einzelner Suchausdrücke in den Suggestions, die zudem verschieden interpretierbar ist, bestimmten moralischen Vorstellungen widerstrebt?

Dreht da nur n Haufen realitätsferner Menschenrechtlerclowns am Rad oder liegt hier vielleicht tatsächlich eine boshafte Menschenrechtsverletzung seitens der Suchmaschine vor ? .. Also ich glaube ja eher,  Gfoogl wäre ein Fall für Tierschützer… denn das grüne "L" im Logo sieht für mich klar wie n abgehackter Froschschenkel aus!!  :mrgreen:

Egal, der richtige Moment jedenfalls,  sich hier im seo blog mit Gooigls Autocomplete einmal etwas näher zu befassen…

Google Autocomplete

Für mich sind die Suggestions die "Früchte der Suchenden" und hilfreiches Gerät welches mich bei der täglichen Webarbeit treu unterstützt. Meine Meinung steht somit felsenfest: Google´s Autocomplete ist ein von der "Meinung" der Suchmaschine längst unabhängiges sprachliches Phänomen geworden, das von den Suchenden geschaffen, recyclelt und immer wieder neu geschöpft wird. Es ist eine Art selbst erhaltender autonomer Organismus innerhalb des Algorithmus geworden, der ein komplexes Eigenleben entwickelt hat und wo jetzt ganz eigene Gesetze herrschen die außerhalb der Kontrolle der Suchmaschine liegen.

Die einzelnen "wertfreien" Keywords ließen sich ferner zu nahezu unendlichen Wortkombinationen zusammenfügen und es ist nur logisch, dass einige dieser Kombinationen bei bestimmten Personengruppen, die die Google Suggestions betrachten, gewisse Assoziationen auslösen werden. Man muss aber begreifen, dass das Autocomplete-System ausschließlich (!) von seinen menschlichen Suchenden bestimmt wird, also von jedem einzelnen  Googler und von der Suchgemeinde gesamt – nicht aber von der Suchmaschine selbst! Wenn nun aber tatsächlich von Google verlangt wird, die Verantwortung für alle möglichen Suchphrasen-Assoziationen zu übernehmen, die im vom kulturellen Hintergründ abhängigen Bewußtsein suchender Minderheiten als moralisch verwerflich gewertet werden könnten, so würde das ganz sicher das Ende von Autocomplete bedeuten!

Es ist in meinen Augen völlig absurd, wenn man von einer "technischen Apparatur" wie einer Suchmaschine erwartet, dass sie bei WortKombinationen konkrete Verbindungen und deren Beziehungen untereinander, wie sie nur ein Menschliches Gehirn zustande bringen kann, eigenständig herstellen soll. Wie soll denn bitteschöne eine Suchmaschine, für die Keywords rein objektiven Charakter haben, selbstständig die Bedeutungsgeschichte einzelner Wörter untereinander herleiten können? Wie soll eine Suchmaschine wissen, dass man aus historischer Sicht dem Staatspräsident der Französischen Republik Nicolas Sarkozy (28. Januar 1955 in Paris) Unrecht tut, wenn er zufällig mit dem Wort "Juif" in Verbindung gebracht wird?

Google vermag es lediglich, die vermehrte Suchanfrage "Sarkozy Juif" intern zu registrieren, doch welche Assoziation diese Wort-Kombination im bildlichen Bewusstsein des jeweiligen Betrachters hervorruft, ist für eine Maschine unmöglich zu erahnen.

Über Google selbst  finden sich auch allerlei lustige Suchanfragen, hier ein paar Beispiele

  • Warum ist Google so dumm
  • Warum ist Google böse
  • Warum ist Google doof
  • Warum ist Google so gefährlich
  • Warum ist Google so komisch

Autocomplete Fails und weshalb sie fast immer Tabus bedienen

Was im Tierreich noch völlig normal ist, nämlich der eigenen Schwester mit Schmackes in den Arsch zu ficken, ist in unserer fortgeschrittenen Exogamie-anbetenden Gesellschaft zu einem großen Tabuthema geworden: Inzest. Er gilt als gefährlich, pervers und abartig zugleich; somit ist es geradezu verständlich, dass alle inzestbehafteten Google-Suggestions besonderen Ekel in uns hervorrufen:

Google Autocomplete Fail & Tabu:  Inzest

  • wie bringe ich meine cousine dazu mit mir zu schlafen
  • wie bringe ich meine schwester dazu mit mir zu schlafen
  • wie bringe eeeich meine mutter dazu mit mir zu schlafen
  • ist es falsch mit meiner cousine zu schlafen
  • ist es falsch mit meiner mutter zu schlafen
  • ist es falsch mit seiner schwester zu schlafen

In den Suggestions findet man oft Eigenschaften und Antriebe wieder, wo man es eigentlich vermeiden möchte, dass sie dem Bekanntenkreise jemals zugänglich werden. Alle Suggestions, die das gesellschaftliche Mordverbot umfassen sind ebenfalls Auslöser für extremes Entsetzen. Daneben stehen noch  "Sex mit Tieren",  Kannibalismus und andere Sexuelle Perversionen  ganz weit oben auf unserer "Sittenwächter" Tabuliste.

Autocomplete Fail & Tabu:  Mord

  • wie bringe ich meinen Mann um
  • wie bringe ich meine Alte um

Autocomplete Fail & Tabu: Sex mit Tieren

  • ist es normal dass Pferdegeruch sexuell erregt
  • was passiert wenn ein Hund eine Frau schwängert

Autocomplete Fail & Tabu:  Kannibalismus

Die Vorstellung, das eigene Kind zu essen, löst besonders starken Ekel in uns hevor. Damit verbunden ist außerdem noch eine starke Angst vor dem Tod, denn in früheren Zeiten da wurden Mütter, die ihr Kind töteten, zur Strafe lebendig begraben.

  • ist es normal Periodenblut zu essen

Autocomplete Fail & Tabu:  Ausscheidungen, Stuhlgang

Oftmals gehen die Tabus unserer Tage  auf abergläubische Vorstellungen unserer Vorfahren zurück, aber können auch auf emotionale oder gar soziale Gründe zurückgeführt werden. So versuchen wir instinktiv alle Dinge zu vermeiden, die andere Menschen als grob, unanständig oder unhöflich deuten könnten. Schließlich werden  schlechte Manieren, mangelndes Taktgefühl oder Unhöflichkeit sehr gerne mit einem  "Schlechten  Elternhaus" zu erklären versucht. Die meisten Tabus resultieren also auf dem Versuch, den Anstand zu bewahren um die Entstehung von Vorurteilen zu vermeiden und gleichzeitig die Familie nicht "zu beflecken". Zu den gängigsten Tabus zählen neben der genauen  Bezeichnung von Geschlechtsorganen auch ganz natürliche körperliche Vorgänge wie zum Beispiel Ficken, Blasen, Wichsen, Scheißen, Abspritzen oder Kotzen.

  • ist es normal in der schwangerschaft durchfall zu haben
  • ist es normal wenn die regel braun ist
  • ist es normal dass hunde kotzen
  • ist es normal sich einen runter zu holen
  • ist es normal immer feucht zu sein
  • ist es normal beim küssen einen steifen zu bekommen
  • ist es normal mit 12 einen freund zu haben

Autocomplete Fail & Tabu: Feminines Verhalten bei Männern (Angst vor Homosexualität)

  • sollten Männer sich im Intimbereich rasieren
  • sollten sich Männer die Beine rasieren

Fazit

Die Liste von Tabus ist lang und die Zahl an Tabubeispielen ließe sich wohl auch beliebig erweitern. Und wie schon gesagt,  kann Google keinesfalls für die maßlose Enthemmung seiner unanständigen Googlers zur Rechenschaft gezogen werden. Vorallem aber, weil für die traditionelle Erkennung von Tabus menschliche Phantasie & Intuition vorausgesetzt wird, und demgegenüber Suchmaschinen im Internet, die sich auf ihrer Suche nach immer neuen Inhalten vornehmlich mit Textanalyse, Plagiatsidentifizierung und Informationsgewinnung beschäftigen, hier klar "überfordert" wären. Denn wenn sich Keywords ersteinmal kreuzen und mit anderen Wörten zufällig kollidieren, sich womöglich noch wechselseitig beeinflussen, und überhaupt deren Semantik davon abhängt, wer der Betrachter ist und welchen ethnischen Hintergrund er mitbringt, wird daraus ein hochkomplexes System mit  Tausenden von möglichen Variablen das weit abseits unserer Vorstellungskraft liegt. Mit anderen Worten: Google itself….

Facebook Like

Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 3.217 times

8 thoughts on “Autocomplete Fail

  1. Danke für die Empfehlung 😛
    Mal schauen wann und ob Gogfl irgendwann das Ethik Update verpasst bekommt ^^, doch bisweilen hinkt die Diskussion unserer Nachbarn ein wenig….

  2. Keine Ahnung was man davon halten soll. Das Ganze Thema ist doch per se schon völlig sinnfrei. Ich sehe das genau wie du, es ist einfach unmöglich dem Algorythmus "Verknüpfungsdenken" beizubringen…
    Google ist letztlich nur ein Tool ohne Wertesystem (weder positiv noch negativ), am Schluß sind es die Nutzer/Menschen, die über Tabus entscheiden müssen!

  3. Was ich bei solchen Menschenrechtstruppen nie verstehe: Sie leisten in der Regel sehr gute und wichtige Arbeit. Und dann kommen solche Aktionen und ihre gesamte öffentliche Reputation ist am A****… Wann lernen die das endlich? 😉 Google Auto Complete ist doch echt total lustig, sie sollen sich mal entspannen.

  4. Ich lese aus dem Artikel heraus, der Autor würde google für eine Suchmaschine halten. Ich meine google ist keine Maschine, sondern hauptsächlich eine börsennotiertes amerikanischen Unternehmen. Aus diesem Umstand kann man ableiten, was google eigentlich ist.

  5. Na danke @Martin, da geht mein Kaffee dahin und meine Zigarette raucht sich auch gerade alleine.

  6. Meine absoluten Favoriten: Ist es normal dass pferdegeruch sexuell erregt und wie bringe ich meine alte um 😀 Was man daraus ableiten kann: Es wird wohl der ein oder andere nach solchen Sachen suchen, ansonsten würde das nicht in die Autosuggest Liste übernommen werden… aus dem amerikanischen Bereich ein sehr gutes Beispiel, dass ich neulich erst gelesen habe: "I once saw jesus in a can of pringles" 🙂

Comments are closed.