14 Kommentare


  1. ·

    So ist Google, wir können nicht mit Google leben und nicht ohne. (Ist Google ein er, sie oder es?)
    Was machen wir dann? So bekannt werden, dass alle Leute von selbst auf unsere Seite kommen?


  2. ·

    Ich glaube wer sich nur als "der" SEO sieht, hat sowieso ein geistiges Problemchen der härteren Natur. Wenn ich in Foren lese, und die Leute das schon fast gebetsmühlenartig wiederholen – good job, google.

  3. Falkar
    ·

    Sehen wir es doch mal andersrum. Würde sich nie etwas an den Rankings ändern und eine Maßnahme, einmal durchgeführt, für immer lohnen, hätte man ja bald nichts mehr zu tun und es würde langweilig werden 😉


  4. ·

    Ein Googl kommt selten allein 🙂
    Viele faktoren müssen da sicherlich pasen das der Goggl auch immer wieder kommt.


  5. ·

    Ich bin meinen Gugel nun auch los, hab ihn irgendwo im Garten verloren…


  6. ·

    @ Falkar:

    Die Konkurrenz schläft aber nicht, ich frag mich immer ab was ist wenn die 4 anderen Seiten die im gleichen bereich ranken wollen auch ein SEOler haben. Dann kommt der krieg der SEOer wer wird gewinnen…der die Beste Optimierung macht? Der die meisten links auf baut? Der der einfach nix tut und nur geld kassiert oder der der alles macht ?

    Zum schluss ist google der Entscheider und die 4 wissen dann nicht was die Falsch oder richtig gemacht haben auser der einfach nur die Kohle Kassiert hat^^ . Irgendwann ändert Google mal wieder was und alle 4 haben verloren und irgend eine Normalo Seite ist auf einmal ganz oben ohne SEOler!


  7. ·

    Einen 5 x 5 Meter großen Daumen nach oben für diesen Beitrag!

    Richtig schön in die Fresse, so wie ich das mag 😉

    Prost, Prost, Prost bald is Wochenende Prost!


  8. ·

    ich weiss nicht ob 5×5 m ausreichen…wirklich sehr gut und gelungen!:)


  9. ·

    Danke für den gelungenen Beitrag.
    Allerdings denke ich das die Jungs die wirklich was von SEO verstehen eine Abstufung vom Gurgel PR nicht kratzt.
    Ich kenne zb. einen grossen Shop und einer der Marktführer in einer Branche, die unter ferner liefen ranken.
    Die ballern jeden Monat 20.000 Euro Adwords rein und wachsen trotzdem jedes Jahr!
    Was ist wohl der richtige Weg?

  10. DoFollowBlogger
    ·

    @ Max:
    "ich weiss nicht ob 5×5 m ausreichen"

    Auf jeden Fall, auf jeden Fall, auf jeden Fall,…..es kommt nicht auf die Größe an, sondern auf den Style.

    Ohne Stylons hätte ich wahrscheinlich schon längst "Bye, Bye Blogging" gesagt und wäre ins nächstbeste Kloster gegangen.


  11. ·

    Hmmm. Ob ich nun ein Knecht von Google bin oder ein Knecht vom Arbeitgeber… Als Google-Knecht habe ich wenigstens mehr Freiheiten. Ein Arbeitgeber (je nach Beruf) sagt mir, was ich zu tun habe und ich muss willenlos gehorchen.

    Abhängig ist man sowieso immer von jemandem; warum also nicht von Google abhängig sein?

    Im Grunde genommen kannst Du SEO eh mit einer normalen Arbeit vergleichen: Wenn Du Deinen Job verlierst, bist Du wohl genauso traurig wie ein SEO, der seine Positionen in Google verliert. Frustrierend ist beides allemal.


  12. ·

    wie Minispiele schon sagt, gehe jeden Tag auf Arbeit und man kann genau so Knecht sein, zahle jedes Jahr mehr Steuern und was ist man dann?

    Das Leben ist so einmal Gewinnen einmal verlieren 😀


  13. ·

Comments are closed.

doFollow