Destiny's Everversum gehört geschlossen

Bezugnehmend auf das folgende YouTube Video von VeneroTV bin ich gezwungen heute nochmal etwas zu Destiny 2 loszuwerden.

Eine Sache vorweg: Destiny 2 ist nicht "halbfertig" erschienen sondern konzeptmäßig und "marketingkonform" herausgekommen und genau das ist das Traurige an der Sache. Mir ist bewusst, dass noch immer einige Gamer nicht wahrhaben wollen dass mittlerweile die Marketing-Fuzzies bei Bungie den Ton angeben und daher immer noch hoffen dass sich alles zum Guten wenden wird. Gebt es auf, euer Hoffen und Harren führt zu nichts, es ändert sich nichts mehr an dem Game. Vorallem ändert es Bungie's Einstellung nicht, die ist nämlich eindeutig auf Abzocke ausgelegt.

In diesem Post habe ich nur mal einige Aspekte aufgeführt weshalb man davon ausgehen kann dass Bungie auch in Zukunft nur noch Abzocke mit seinen Kunden betreiben wird.

Kommen wir zu dem Video, das mich einfach nur aufregt. Wie kann man Bungie nur so in den Arsch kriechen?

Da wollen die den Leuten jetzt ernsthaft in dem Video erzählen dass der Grind in D2 fehlt da man bei Bungie keine Zeit mehr hatte ein Random-Perk-System einzufügen!?

Klar, nur dumm dass es das System in D1 schon gab! Vorallem das "neue" Token-System wurde nicht aufgrund von Zeitdruck spontan implementiert. Dahinter steckt eine langwierige Klassifizierung der Destiny-Spieler in Spielertypen die wiederum hierarchisch nach Anzahl der Spielstunden gegliedert werden.

Man hat einfach längere Zeit insgeheim die Silbershop-Kunden analysiert und dabei festgestellt, dass sich darunter viele Casuals befinden. Für diesen Spieltyp hat man sogar einen eigenen Namen kreiert: Touristen. Das sind Spieler, die nicht viel Zeit ins Spiel stecken möchten oder können und somit eher bereit sind sich Loot im Silbershop für Echtgeld zu erkaufen. Als Bungie das irgendwann erkannt hat, fingen sie an zu sabbern und richteten schon (bei der Konzeption) das Game ausschließlich auf diese Destiny-Touristen aus. Nur noch dieser Spielertyp -da er lukrativer ist- soll Erfolg und Spaß in dem Game haben. Da Casuals mit schnellem PvP nicht so gut klar kommen wurde sogar die Time-to-Kill deswegen erhöht (verlängert)! Jetzt fehlt dem Schmelztiegel die Action und es wird nur noch geteamshottet.

Das alles wurde minutiös geplant, im Geheimem ausgetüftelt und keinesfalls kurzfristig aufgrund eines angeblichen Zeitmangels in die Wege geleitet! D2 ist kein Fake-MMO weil die Zeit für ein echtes MMO fehlte, D2 ist ein Fake-MMO das schon im Kern rein für's langfristige Abcashen konzipiert wurde!

Das Fatale für die Fans ist jetzt, dass D2 nicht so viel Geld in die Kasse spült weil es eben so gut ist oder so viel Spaß macht – nein, sondern weil es auf Casuals und Abzocken ausgerichtet ist!

Das heißt im Klartext, wir wurden um das richtige D2, so wie es sein sollte, beraubt! Es gab bei Bungie eine interne Abstimmung und zwar hat man beide Destiny-Versionen gegeneinander abgewogen:

A: ein schlechtes "Fake-MMO" D2 mit Fokus auf den Cash-Shop
B: ein gutes D2 ohne Fokus auf den Cash-Shop das langfristig Spaß macht

Die die für B waren wurden ganz offensichtlich überstimmt und den Fans wurde dieses D2 hier angedreht das keiner wirklich haben will und das nach 2 Wochen bereits ausgelutscht ist.

Schuld ist das Everversum, der Cash-Shop. Dieser gibt den Marketing-Fuzzis bei Bungie nämlich ein gleichermaßen gefährliches wie auch gewichtiges Argument an die Hand. Sie sagen: Wenn das Spiel kontinuierliche Einnahmen erzeugt, dann muss es auch gut sein.

Das stimmt jedoch nur bedingt, nämlich dann wenn es den Cash-Shop nicht gäbe. Ein gutes MMO darf und soll dem Entwickler kontinuierliche Einnahmen bringen indem es eben oft verkauft und auch kontinuierlich gekauft wird, WEIL es eben gut ist. Das ist fair und ok. Bei D2 sehen wir jedoch, dass wir ein Fake-MMO erhalten haben, das zwar auch kontinuierliche Einnahmen generiert aber nicht weil es gut ist sondern weil es clever im Abzocken ist! D2 ist nicht einmal ein schlechtes MMO, es ist gar kein MMO mehr und nur noch Fake.

Und das ist einfach nur falsch, das ist schon eine Verarschung am Kunden, dagegen muss etwas getan werden oder Destiny ist für immer Pfutsch.

Wie können wir verhindern, dass Bungie diesen Kurs weiterfährt?

-meidet einfach das Everversum und gebt dort kein Echtgeld aus
-wenn ihr Glanzengramme durch den Level-Aufstieg erhaltet dann zerlegt sie ohne das Everversum aufzusuchen.

Bungie hat einen View-Tracker installiert, sobald Ihr nur das Everversum aufruft zählt das schon als Erfolg und wird als positives Signal gewertet. Außerdem befinden sich dort Items die besonders gut aussehen, und die euch zum Kauf verführen sollen, vermeidet daher komplett den Sichtkontakt.

Und hört nicht darauf was die von VeneroTV plappern oder was andere Schleimer sagen. Die wollen uns nämlich weismachen dass Bungie ohne das Everversum Pleite gehen würde. Das ist Humbug oder hat euch VeneroTV Bungie's Bilanzen gezeigt?

Wenn sie nicht Pleite gehen wollen dann sollen sie gefälligst ein Top MMO-Game rausbringen das sich gut verkauft weil es eben gut ist!
Und nicht ein Fake-MMO wie D2 das leider zwar auch Geld in die Kasse spült jedoch nicht weil es sich so gut spielt oder so viel Spaß macht sondern weil es so gut im Abzocken ist! Sowas darf man nicht supporten, meidet alle das Everversum! Denn es verhindert dass wir das Destiny 3 bekommen das wir uns alle wünschen.

Facebook Like

One Reply to “Destiny's Everversum gehört geschlossen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved