Wenn Du diesen Text liest, bist Du höchstwahrscheinlich auf der Suche nach Empfehlungen bzw. Ratschläge für die kontinuierliche Erstellung von Blogeinträgen und Findung von interessanten Artikel- & Blogthemen; weil Du A: mit deinem Blog wirtschaftliche Interessen verfolgst oder B: soziale Vernetzung mit zahlreichen persönlichen Kontakten anstrebst (um irgendwann FAME zu sein) oder C: vielleicht auch einfach versuchst, beides gekonnt miteinander zu verbinden.

Ratschläge für einen guten Blogeintrag…Da wären wir auch schon beim ersten Problem…

[stextbox id="info" caption="Oscar Wilde"]"Gute Ratschläge sollte man weitergeben. Es ist das einzige, was man damit anfangen kann."[/stextbox]

Wir wissen doch alle um Goofgles schwarze Seele,… diese jene Suchmaschine kennt wahrlich keine Gnade: Lässt Du die Postfrequenz mal schleifen, liest Du deinen Blog schon bald allein!

Das macht uns für gewöhnlich Angst, und genau da liegt die große Gefahr,..denn Angst ist bekanntlich nicht nur ein sehr schlechter Ratgeber, sie führt auch zu Schreibblockaden bei Bloggern und verursacht weitere Ängste. Die Angst vor der Angst ist quasi Hauptgrund dafür, dass einem die Blogideen irgendwann ausgehen.

Blogging Tipps und Tricks

meme  what if i told you, memes, was ware wenn ich dir sage, blog

  1. Sorge dich nicht, blogge! – Du besiegst die Angst vor der Angst, indem Du aufhörst Dir Sorgen über die Zukunft deines Blogs zu machen. Atme vor der Ideenfindung tief durch und entspanne Dich – denke stets positiv. Es kommt nicht darauf an, ein großer Blog zu sein, sondern sich beim Bloggen stets großartig zu fühlen.
  2. Haben ist nicht wichtiger als Sein – Wenn ich auf einen Artikel mächtig Traffic ziehe, frage ich mich schon lange nicht mehr, was es mir (finanziell) bringt, sondern was das Bloggen aus mir macht. Monetäre Ziele als Ausgangsbasis zu haben, ist ein wenig kurzsichtig gedacht, weil es für gewöhnlich sehr lange dauert bis man mit Werbung im Blog Geld verdient. Sich aber einen Namen zu machen, mit dem Blog einen eigenen Brand aufzubauen bzw zur Marke zu werden und auf der ganzen Welt bekannt zu sein, wird dafür sorgen, dass man nicht so schnell in der Versenkung verschwindet.
  3. Exklusivität & Einmaligkeit sind wichtig– Eine weise Foren-Signatur sagte einst: "Individualität ist ein Irrtum den der Tod korrigiert". Das mag stimmen, doch so lange wir noch am Leben sind, sollten wir uns über diesen "Irrtum" freuen und das auch im Blog zeigen. Niemand kann Dir sagen, wie dein Blog sein soll…denn er ist ein Unikum.

 

Blog Post Ideen entwickeln

Interesse an einem Thema ist gut und Voraussetzung, um selbst interessante Blogartikel zu posten
Die eigenen Interessen finden sich am besten mithilfe des Google Suchverlaufs- Hierfür das Webprotokoll aktivieren.

Die Textlänge einschränken & blind drauflos bloggen
Wenn man nicht weiß, wo man hinmöchte, kann man trotzdem in Bewegung bleiben. Dafür einfach kurze Artikel posten und mit reichlich Synonymen anreichern. (Sprachtools nutzen). Außerdem Emotionen im Text ausdrücken mit zB. Smilies/Emoticons. Weitere nützliche Textfüller sind Zitate, Widgets, Charts, Videos und Bilder. (siehe Online Image Tools)

Auch mal besoffen bloggen
Denn jeder Tropfen zählt xD

Andere Blogs ausspionieren beobachten nicht vergessen
Einfach die Do-Follow-Suchmaschine regelmäßig benutzen. Ferner empfehle ich, auch mal die deutschen Google-Plus-Charts deutschsprachiger Google+-Nutzer abzugrasen.

Wissen, was in Sozialen Online-Netzen los ist, kann recht nützlich sein.
Dafür muss man sich umschauen auf: Facebook Memology, Youtube Trends, Youtube Beliebte Videos, Twitter Top-Themen, Google+ Trends, Yahoo! Buzz , twitturls.com und topsy.com .

Lasse Top-Artikel ins Englische übersetzen
Sobald die Artikel übersetzt sind, auf Google+ versuchen, an englische Top-Blogger zu kommen und diese dann bitten, einen Gastbeitrag von Dir auf deren Blogs zu veröffentlichen. Anschließend kannst Du in deinem Blog eine Liste der eingetragenen Gastartikel präsentieren, das schindet Eindruck.

Den Haken einer Sache finden & Alternativen vorstellen
Mit ständiger Kritik & Rants hat man es schwer, ein positives Bild von sich zu vermitteln. Aber gelegentlich die Risiken & Gefahren von Produkten wie Apps oder Online-Accounts herauszuarbeiten, schafft nicht nur Content sondern auch Vertrauen & Mehrwert. Um aktuelle Probleme von Nutzern herauszufinden, einfach nach "Hilfe" oder "Problem" in Googl suchen und unter "Mehr Optionen" die Option "Letzte 24 Std." auswählen. Hier finden sich zumeist auch Hinweise auf gute Alternativen, über die man sogleich bloggen könnte. Was sich zudem anbietet: Bloggen, wie man den alten Account löschen oder die alte App wieder deinstallieren kann.

Zur Not auch mal das Haupt-Blogthema wechseln
Vielen Bloggern gehen vorzeitig die Ideen aus, weil sie sich auf eine sehr kleine Nische begrenzt haben. Wer also nicht mehr weiss, was man zu einem Thema noch bloggen könnte, der sollte über einen (zeitweisen) Themenwechsel nachdenken. High-Traffic Mainstream-Themen sind die Topics Unterhaltung (Schauspieler, Filme, Fernsehsendungen, Persönlichkeiten), Musik (Musiker, Beliebte Songs), Sport (sportler, Sportmannschaften, Sportereignisse) und Nachrichten. Weitere Top-Themen & Trending-Topics findet man mit SEO Online-Keywords-Tools wie z.B.

Inspiration für Blog Post Ideen durch Zufallsgeneratoren gewinnen
Manchmal hat man keine Lust auf lange Planung, sondern braucht einfach schnell ein Thema für einen Blogtext. In diesem Fall helfen Zufallsgeneratoren im Internet weiter. Mit einem Tool wie Randomlettergenerator lässt man sich einen Zufallsbuchstaben generieren. Anschließend schaut man sich die Top-Themen von A-Z der T-Online-Suche an und wählt da eine Rubrik aus welche diesem Buchstaben entspricht. Da es zu einem Buchstaben natürlich mehrere Themen gibt, generiert man mit dem Tool Randomnumber online zusätzlich eine Zufallszahl und erhält so für seinen Blogpost das nächste Thema.

Weiterempfehlen