Google will seine Besucher möglichst lange auf der Bildersuche halten. Die Suchmaschine bindet komplette Zielseiten in ein eigenes Frameset ein. Mit spezieller Technik lässt sich das aber verhindern.

Ich benutze einen sogenannten Framebreaker. Damit kann man den durch die ImageSearch erstellten iFrame problemlos knacken. Wenn Du das für deinen WordPress-Blog auch mal ausprobieren möchtest, dann installiere Dir einfach dieses Plugin: Break Out of Frames.

In der Vergangenheit hat Google schon mehrere Framebreaker erfolgreich gestoppt. Möglich wird dies beispielsweise mit einem HTML5 Sandbox Attribut, eine Anweisung die das Ausführen von Scripten und Plugins innerhalb von Frames verhindert. Das oben genannte Plugin ist jedoch nicht so blöd, sich von der Tante einfach so abschütteln zu lassen ;D

»Break Out of Frames« müsste zudem zu einer extrem verbesserten CTR auf deinen Seiten führen, denn auf der Frame-Sidebar gibt es viele Links, die fast alle einen Absprung bewirken, wie zB.:google imagesearch, bildersuche, framebreaker
1. Google Bilder-Logo – Starker Branding-Effekt für Google. Außerdem enthält das Logobild einen Link, mit dem der Besucher zu den Suchergebnissen zurückkehren kann. Falls Du dich auch schon immer über eine zu hohe Absprungrate gewundert hast, das ist der Grund!
2. Miniaturansicht – Schön, damit wird das Bild zwar in seiner Originalgröße angezeigt – Das war`s aber auch schon, denn die Besucher gelangen damit nur zur Datei-URL wo das Bild abgelegt wurde. Was sollen die da?! Natürlich werden die sofort gleich wieder abspringen, da steht ja sonst auch nichts!
3. Name der Webseite – Toll, der "Website mit diesem Bild" Link führt zwar auf deine Seite, sieht dafür aber auch aus wie ne AdWords-Anzeige!
4. Bild in Vollgröße – Siehe Punkt 2 (Miniaturansicht)…….
5. Bildersuche – Enthält einen Link der zurück zu den Suchergebnissen und WEG von deiner Seite führt. Entspricht damit quasi der Back-Taste ("Zurück" Schaltfläche) im Browser. Wer auch immer den rechten Fensterbereich neben dem Frame für die Bildersuche konzipiert hat, er wollte anscheinend nicht, dass Du Besucher bekommst!

Der einzige Vorteil den diese bekloppte iFrame-Sidebar überhaupt hat, ist die Möglichkeit für Fotografen mehr Bildinformationen (Brennweite, Belichtungskorrektur, Verwendung von Blitz, Einstellungen, Datum & Uhrzeit, verwendete Kamera, ect.) via EXIF Tags (Exchangeable Image File Format) an die Image Search zu senden. Wer’s braucht!

Weiterempfehlen